HEAVENLETTER # 4346 – 18.10.12 – As You Await the Dawn … – WIE DU DER MORGENRÖTE ENTGEGENBLICKST ….

 

WIE DU DER MORGENRÖTE ENTGEGENBLICKST ….

 

Gott redete:

 

So wie du der Morgenröte entgegenblickst, so harre Ich deiner. Ich sehe Mich nach dir um. Ich suche dich. Ich gehe bei Meiner Suche nach dir in die Welt hinaus. Ich suche dich für dich, und Ich suche dich ebenso für Mich. Ich liebe es, mit dir reichlich versehen zu sein. Ich liebe dein Gewahrsein von Mir. Ich liebe dich, dass du Meiner in deinem Herzen gewahrst, denn du bist das Herz Gottes. Alle sind in Meinem Herzen, und gleichwohl begebe Ich Mich auf die Suche, wo ihr bereits seid. Ich suche euer Gewahrsein.

 

Es ist so etwas Geringfügiges, Meiner gewahr zu sein, Mich zu kennen, Mich zu bewahren. Ich bin so leicht wie Luft. Du kannst Mich kennen. Du kannst Mich sehr persönlich kennenlernen. An der Stelle hat Freude ihren Anfang. Ich muss sie dir in Stücke brechen – du hast die Liebe kaum berührt. Dir ist nicht einmal die Majestät kenntlich, die du bist. Du kommst unentwegt Stück um Stück näher. Bloß noch einen winzigen Schritt, und du wirst aus erster Hand Unser Einssein erkennen. Du wirst dein Einssein mit Allem Was Ist kennenlernen. Du wirst Mich weitaus besser kennen, als du deine eigene Hand kennst.

 

Deine Hand war stets deine Hand, und doch, ungeachtet der Redewendung, man kenne etwas wie den eigenen Handrücken, man kenne etwas wie die eigene Westentasche, kennst du deine Hand noch längst nicht. Sie war immer deine Hand, dennoch bist du ihr ein Fremder. Ich bin dein eigener Gott. Sei Mir kein Fremder. Ich bin es wert, gekannt zu werden. Mache dich selber aufs Neue mit Mir bekannt. Komme in Mein Wohnzimmer. Lieber noch, bringe dein Gewahrsein von Mir in dein Herz. Bringe Mich näher zu dir in dein Gewahrsein.

 

Ich kann dir schlechterdings nicht näher sein, als Ich es bin. Es bist du, der Mich näher zu dir hin ziehen wird. Einfach ein bisschen näher, und du wirst mit Unserem Einssein vertraut sein. Du wirst es kennen wie deine Westentasche. Nein, du wirst Unser Einssein kennenlernen, wie du jemals zuvor nichts kennengelernt hast. Einssein wird durch dich heranbranden. Du wirst Liebe kennenlernen, so wie du nie zuvor Liebe gekannt hast. Du wirst erkennen, was du bereits weißt. Du wirst dessen bewusst sein. Und sobald du Unseres Einsseins bewusst bist, gibt es nichts anderes mehr, dessen bewusst zu werden ist. Bisher war dir nichts hinlänglich. Ich bin für dich genug. Du bist bei Mir gesättigt. Je mehr du bei Mir gesättigt bist, umso mehr erhebe Ich Mich in deinem Herzen, desto mehr kommst du dir selber abhanden. Dich selber verlieren ist ein gewaltiger Gewinn. Mich kennen ist die einzige Sache, zu kennen, denn du kennst dich selbst, sobald du dazu gelangst, Mich zu erkennen. Dir geht die Sicht auf deine Individualität verlustig und du erlangst im Einssein hinzu, welches die Wahrheit von dir ist. Es ist das Empfindungsvermögen von dir.

 

Es ist nicht wirklich Ich, woran du zu glauben hast. Es bist du selber. Dich selber erkennen ist Mich erkennen, und es gibt nichts Großartigeres zu erkennen.

 

Du hast dich immer nach Mir gesehnt. Du wirst womöglich die Bezeichnung deines Sehnens nicht gekannt haben, und dennoch war Ich es von jeher, nach dem du dich sehntest. Du hast gegen dein Verlangen nach Mir angekämpft. Du hast ebenfalls gegen Mein Verlangen nach dir angekämpft.

 

Was Ich Mir auch sehnlichst wünsche – du kannst ihm nicht entgegenstehen. Du kannst Mir nicht sehr lange widerstehen.

 

Falls du dir Größe wünschst, mache dich mit Mir vertraut. All die Dinge, die du dir in deiner Vorstellung als großartig denkst, sind neben Mir nichts. Was sind Ruhm und Gutglück neben Mir? Sie existieren nicht. Neben Mir sind Ruhm und Gutglück Lappalien. Sie sind Spielzeuge, aus denen du herauswächst. Du kannst deine Spielzeuge mögen. Sie sind einem Zweck dienlich, und doch – sie sind nicht auskömmlich.

 

Mache dir nichts draus, Ich bringe dich näher zu Mir. Spürst du das? Spürst du, wie du zu Mir gezogen wirst? Mit der ganzen Macht im Universum und mit aller Macht im Himmel ziehe ich dich zu Mir. Ich rufe dich herbei, und du wirst kommen. Du bist auf dem Weg. So stehen die Dinge. Du befindest dich im Schnellzug zu Gott. Ich rufe dich zu Mir. Komme jetzt. Komme.

Übersetzt durch Theophil

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s