HEAVENLETTER # 4267 – 31.7.12 – The Emblem of the Heart

 

DAS EMBLEM DES HERZENS

 

Lasst Uns heute sein, so, als wäre heute ein heiliger Tag, ein Tag, der angelegt ist zur Wertschätzung alldessen, was das Leben einem bringt. Mithin setzen Wir Unserem Tag und Unserem Leben, Unserem Leben gemeinsam in einem jeden Augenblick der Ewigkeit, einen Ton.

 

Mein Leben ist euer Leben. Euer Leben ist Mein Leben. Während Wir Uns auf Unser Abenteuer des Heute auf den Weg machen, tragen Wir Unser Einssein und Unser Ganzsein im Sinn. Selbst falls das Heute nicht anders als ein anderer Tag aussieht, wird es ein Tag von einer andersartigen Dimension sein, da Wir Uns gemeinsam in Unserem Gewahrsein auf den Weg machten, und da Wir Uns im Voraus auf einen Tag des Ganzseins, der Heiligkeit, auf einen Tag von Allerhöchstem Wert freuen.

 

Ihr setzt den Ton eures Tages. Setzt ihn von Obenher an.

 

Setzt einen Ton der Freude, denn was kann Ganzsein anderes sein als Freude? Und damit stellt ihr sozusagen einen Zeitschalter für Freude ein. Und Freude ist das. Im Tröpfeln eines jeden Augenblicks – Freude euch und Freude der Welt. Selbst wenn es sich zuträgt, dass euch der Tag etliche Traurigkeit zukommen lässt, lebt auf und wisst, dass sie – zumal auch als Zeit nicht existiert – dabei ist, in kleinen Sekunden-Päckchen in Erscheinung zu kommen. In jeder Sekunde rückt ihr vor. Was in der letzten Sekunde erfolgte, hier, eine neue Sekunde. Die frühere Sekunde ist vergangen (so, als hätte sie jemals existiert), und eine neue Plattform kommt zum Vorschein. Lasst in weltlicher Hinsicht nicht das, was sich vor einer Skunde zutrug, in eurem Herzen lungern. Es ist Vergangenheit. Neue Freude steht im Begriff, in diese neue eifrige Sekunde zu hineinzugelangen. Nimm sie. Nimm Freude. Sie ist dein.

 

Indessen eine jede Sekunde neu ist, sind die letzte Sekunde und deine Reaktion auf was immer auch sie innehielt, keine beständigen Teile von dir.

 

Was Ich dir hier antrage, ist, dass du anhebst, Zeit in Ewigkeit zu bemessen. Ewigkeit braucht nicht lange. Ewigkeit ist diese eine Sekunde, die Wir untereinander gemein haben, egal was das Leben bringen mag. Was du auch über das Leben in dieser Sekunde an Empfinden haben magst, du hast es in der nächsten Sekunde nicht so zu fühlen.

 

Wie kann, fragst du dich, schier eine Sekunde für immer währen. Ewigkeit ist zeitlos. Sie dauert nicht einmal eine Sekunde. Es gibt in der Ewigkeit nicht einmal Sekunden. Keine Zeit, keine Sekunden. Zumal gibt es, während du im Leben voranrückst, keine Vergangenheit, denn dies ist, wie die Zeit, schier ein Konzept. Ändere dein Konzept. Frische in aller Freude deine Freude auf. In dieser allemal so genannten Sekunde an Nicht-Zeit, sind Wir Alles, und haben Wir Alles zur selben Nicht-Zeit, sodass Uns nichts erforderlich ist, ganz und gar nichts, ausgenommen die Liebe in Unseren Herzen, und was mehr an Freude gibt es zumal, als dies?

 

Wir sind Seiend. Wir sind Seinswesen der Liebe. Wir sind nicht Tuer der Liebe. Wir SIND Liebe. Wir sind ewige Seinswesen der Liebe. Wir belegen ebensowenig Raum, da Raum nicht existiert. Kein Raum, keine Zeit, und doch füllen Wir die Welt mit Liebe aus, denn was sonst ist von Belang?

 

Haltet Meine Liebe feste und eng an eurem Herzen. Lasst das Emblem des Herzens euer Richtungsschild sein. Hinterlasst allerorts in dem eingebildeten Zeit/Raum-Paket, in dem ihr zu leben scheint, euer Herz. Ihr habt ein lange-durchgeweichtes Herz. Euer Herz, ja, euer Herz quellt in Liebe auf, erhebt sich in Liebe, durchquert das eingebildete Universum in Liebe, und das braucht nicht einmal eine Sekunde, denn dies ist die wahre Ewigkeit, in der ihr lebt und liebt.

 

Es ist nicht notwendig, dieses eine oder jenes zu lieben. Dies ist allzu beschränkt. Liebt einfach. Erteilt euch den Bescheid, zu lieben. Objekte sind beiläufig. Die Liebe selber ist das Subjekt und macht kein Objekt erforderlich. Das Subjekt des Lebens auf der Erde ist Liebe. Falls das Leben eine Schule ist, in die ihr geht, ist das Schulfach Liebe. Der Name der Schule ist Liebe. Die Menschen, die zur Schule gehen, sind Liebe, und es gibt nichts anderes, in das man sich einzuschreiben hat, denn Liebe, Liebe, durch Meine Hand an dich ausgehändigt, Meine Liebe, in dein Herz hineingeglitten, Unsere Liebe, die in ein schönes Geschenk vom Himmel her hineingeflochten ist, das du der scheinbaren Welt vor dir darreichst.

Übersetzt von: Theophil

 

Original-Seite : http://www.heavenletters.org/the-emblem-of-the-heart.html

Kommentar hinzufügen