HEAVENLETTER # 4540 – 30.4.13 – A Magic Act of Illusion EIN ZAUBERISCHER TRUGAKT

falls1
 

Gott redete:

 

Ich bin deine eigene Wahre Liebe und du bist die Meine. Wir, Die Insgesamt Einssein sind, sind ewig verbunden. Wir sind auf lange lange Zeit mit von der Partie. Wir sind in Freiheit zusammengefügt, Geliebte. Wir sind in einer Liebe verbunden, die so unübersehbar Weit ist, dass es keine Grenzen gibt. Wir sind grenzenlos. So Ich BIN, seid ihr.

 

Unglaublich, nicht wahr? Unglaublich, dass du ein Meister-Schöpfer bist. Du siehst dich nicht eben als ein ununterbrochenes Gelingen, und doch bist du Du und auf vollkommene Weise eine verkündende Wiedergabe deiner selbst. Natürlich hast du eine Menge Improvisieren fertiggebracht und warst in den Augen der Welt ebenso wie in den deinigen ein wenig verkorkst.

 

Indes lautet die gute Nachricht, dass du nicht von einem Fließband her kommst. Du bist nicht an eine bestimmte Auslieferung deiner selbst geknüpft. Du kannst zusammenstellen und neu zusammenstellen. Du kannst ganz von vorne anfangen. Du kannst polieren. Von diesem Tag an kannst du den Spiegel deiner selbst auf Hochglanz bringen und einen größeren Umbau verkünden.

 

Es ist nicht genau eine Sanierung. Es ist mehr wie das In-Ordnung-Bringen deiner Krawatte. Nein, nein, es ist viel mehr als das. Es ist mehr wie deine wahren Farben herzeigen. Du weißt nicht, woraus du gemacht bist. Dir wurde ein Diamant zugereicht, und du dachtest, es sei Kohle. Du dachtest, du seist eine Sache, während du tatsächlich die ganze Zielperson bist.

 

Du warst die ganze Zeit ein Star. Du konntest es nicht glauben. Die ganze Zeit über, eine Abwegigkeit nach der anderen, warst du der Meinung, du seist eine ausgebrannte alte Glühbirne. Du warfst dich sozusagen raus. Du dachtest, du seist ein Halunke. Du hast dich selbst als zweitrangig etikettiert. Du legtest dich auf einen Ramschtisch, und, es ist sehr wohl möglich, so unmöglich wie es auch ausschauen mag – du hast dich selber preislich herabgesetzt. Du setztest den Wert von dir zu 80% herunter. Selbst dann, bei dieser deiner Veranlagung, fandst du keinen Abnehmer. Es bist du, der dich selber verschaukelte. Du hast dich selber reingelegt.

 

Du erdichtetest eine Fantasiefigur. Jetzt bitte Ich dich, dich selber neu zu erfinden. Es ist in Ordnung, dabei mit kleinen Dingen anzufangen. Beginne damit, wie du dich selbst gibst. Das ist eine gute Stelle zum Loslegen. Schultern zurück. Stehe aufrecht und größer da.

 

Nun schaue jedermann in die Augen. Das ist wichtig. Selbst wenn du nicht so recht an deinen Wert glaubst, du bist um Vieles mehr wert, allemal zumindest hinlänglich viel wert, um jedermann in die Augen zu sehen. Und wenn du in den Spiegel schaust, hebe den Blick und sieh dir selber in die Augen und fange an, die Schönheit deiner Seele zu sehen.

 

Rufe dir von jetzt an ins Gedächtnis zurück, Wen du repräsentierst. Du verkörperst den Einen, der du fürwahr bist, den Einen, von dem du dich aufgrund einer Glaubensentbehrung an dich selbst ausgekuppelt haben magst. So wie Popeye wirst du zu dir selber gesprochen haben: „Ich bbbbin was ich bbbbin.“ Bloß hattest du keine Idee, Wer du bist. Du magst der Auffassung sein, du seist ein Bummelant in der Welt, ein Teppichläufer vielleicht, der ganz zuletzt trickreich ausgelegt wurde, um ein Hindernis zu umgehen, oder ein glückloser Geselle, oder die letzte, die um einen Tanz gebeten wird. Was für ein armseliges Augenlicht und Beurteilungsvermögen du doch hattest. Du stellst dich in einen düsteren Winkel, und du bist dir sicher, dir mangle es an Licht. Alles, was du zu tun hast, ist, dich aus dem Schatten deiner eigenen dürftigen Veranschlagung herauszuschaffen.

 

Es ist nicht wahr, dass du bist, was du denkst. In eurem Falle, im Falle Meiner Kinder, seid ihr zum größten Teil nicht, was ihr denkt. Ihr seid, was ihr nicht denkt. Euer Aufgabenfeld liegt darin, besser von euch selber zu denken. Besser noch, denkt höchlich von euch selber. Zieht das volle Programm durch. Geht direkt zur Spitze. Da ist eine Stelle, die auf dich wartet, wiewohl gilt es dir nicht zu warten. An dir ist es, auf die Wahrheit von dir zuzupacken. Stelle es dir selber gegenüber klar, Wer du wirklich bist. Lasse deine Anhaftung an einen Blender los. Du hattest wohl bis hin zur Vollkommenheit die Achtung gebietende Pose innegehabt. Du wirst dich als jemand anderen denn als die Wahrheit von dir verkörpert haben. Du hast einen tollen Job versehen mit einer Show-Nummer der Illusion. Du warst darin so gut, du hast dich selber an der Nase herumgeführt hast.

 

Nicht mehr länger, bist du einverstanden? Sage Ja. Unterzeichne hier.

Übersetzt von: Theophil

 

Original-Seite : http://www.heavenletters.org/a-magic-act-of-illusion.html

Kommentar hinzufügen

Ronna Herman – Message From Archangel Michael – The Essence Of Who You Are – 29 April 2013

Lucas 2012 Infos

ronnapic200Beloved masters, we have told you that “You are the Inbreath of the Creator.”   These are unprecedented times whereby you have the potential to resolve all past karmic issues, to move into harmony with your vaster Being and to be an integral part of our Father/Mother God’s plan for the expansion of this Sub-universe. Are you ready, once and for all, to let go of all the old restrictions, beliefs and limitations that are keeping you from moving out of the quagmire of pain, lack and suffering?  Will you allow your mind and heart to open to the higher wisdom of your Soul and Spirit?  The ethers, or higher vibrational fields of consciousness, are filled with vast  potential just waiting to be molded into your greatest dreams and desires.

View original post 2,278 more words

The Pleiadian Council of Nine: The Influence of the Light is Growing in Every Moment

Openhearted Rebellion

-Channeled through Wes Annac-

Your mainstream media will still not yet report the progress humanity as a collective is making with the purging of the dark souls from your collective society and influence, and this is because such media is still largely owned by those individuals.

You will find in the time ahead that free press is an absolute and just as will be so with your governments, souls in your mainstream media who display malevolent or service-to-self-based agendas will be kindly taken away from their positions and, depending on what their higher selves and their guides wish for them personally, will perhaps be rehabilitated of the negativity that would drive a malevolent perspective.

Higher Dimensional Rehabilitation

This rehabilitation we speak of is not anything that will be forced onto anyone and rather, will be an optional choice that we are quite confident many souls steeped in negativity will accept.

View original post 2,320 more words

You are not alone – The Divine Mother through Isabel Henn April 29, 2013

23324_536337373051928_907460147_n

You are not alone, my child. You can’t but see us, but you are surrounded with countless helpers – Angels, Guardian Angels, Ascended Masters and my beloved Archangels who are my direct children with the Divine Father. They are all near by. Sometimes you can feel them, scent them, but they are still invisible for you. They are ready to give you every conceivable help that is permitted. They aren’t allowed to act against your life contract but they will guide, heal and protect you. However you know already that they have to respect your free will. They aren’t allowed to act without request. So, don’t be afraid to ask them. They can hear you, I can hear you too, and we are all waiting to hear your call. We are only one thought away from you. We don’t have visiting times, we are always there for you, my child. ~

Your Divine Mother

Copyright © Isabel Henn. It is allowed to share this message in its complete form without changes and when the author’s name and the link to the original site is given. https://sirianheaven.wordpress.com/

Du bist nicht allein – Die Göttliche Mutter durch Isabel Henn 29.April 2013

23324_536337373051928_907460147_n

Du bist nicht allein, mein Kind. Du kannst uns zwar nicht sehen, aber Du bist umgeben von zahllosen Helfern – Engeln, Schutzengeln, Aufgestiegenen Meistern und meinen geliebten Erzengeln, die meine direkten Kinder mit dem Göttlichen Vater sind. Sie alle sind in deiner Nähe. Du kannst sie manchmal fühlen, erahnen, aber noch sind sie unsichtbar für dich. Sie stehen bereit dir jede erdenkliche Hilfe zu geben, die erlaubt ist. Sie dürfen nicht gegen deinen Lebensplan agieren, aber sie werden dich führen, heilen und schützen. Du weißt aber inzwischen, dass sie deinen freien Willen achten müssen. Sie dürfen nicht ungefragt handeln. Also scheue dich nicht sie zu rufen. Sie hören dich, auch ich höre dich, und wir alle warten nur darauf deinen Ruf zu hören. Wir sind nur einen Gedanken von dir entfernt. Wir haben keine Sprechzeiten, sind stets für dich da, mein Kind. ~

Deine Göttliche Mutter

Copyright  ©  Isabel Henn. Es ist erlaubt den Artikel zu veröffentlichen, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen und der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. https://sirianheaven.wordpress.com/

The manuscript of survival – part 304

aisha north

As you have mayhaps noticed dear friends, the fires have been stoked now. For as we approach the first Gathering that has been set up for this upcoming weekend, many of you will feel how the heat of the fire will reach a heightened momentum now as you have agreed to take part in this world wide event. For the threads you have all so studiously gathered will already start to become a part of the great fold now. In other words, you have all been caught in this new web of light filaments, and now, we will make sure that you are all securely fastened as we start to spin the threads and weave you all seamlessly into this magnificent structure of light. This does not imply that you are prisoners in any way, quite the opposite. For this only means that you are no longer the solitary journeyer…

View original post 655 more words

HEAVENLETTER # 4539 – 29.4.13 – The Time of Your Life DIE ZEIT DEINES LEBENS

falls1
 

Gott redete:

 

Zeit ist in der Welt so recht ein Schreckgespenst. Zeit kommt und geht wie der Wind. Zeit kommt und geht im selben Moment, und du kannst an ihr im Grunde nicht forscher eine Handhabe zu fassen bekommen, als du das beim Wind vermagst. Ja, die Zeit, ja, sie taucht auf und verzieht sich, nunja, so geschwind wie ein Windstoß. Niemand kann die Zeit anhalten. Niemand kann sie erhaschen. Die Zeit wird auf dem Wind dahergetragen. Wo sind Zeit und der Wind angesiedelt? Sie haben ihren Abgang, sobald sie ankommen. In Wahrheit entschlüpfen sie euch beide. Heute hier und morgen fort. Besser noch – hier für einen Moment und fort in einem Moment. Der Wind kann dich wegwehen, und die Zeit schüttelt dich auf und weg. Sie beide sind: auf, auf und weg. Du kannst dich auf sie nicht verlassen. Sie mögen flink sein oder sie können gemächlich sein. Sie machen sich nichts daraus, was du von ihnen denkst. Sie gehen ihres Weges, wie es ihnen so ist. Sie können dich aufkehren, oder sie können dich, dich, auf dem Trockenen sitzen lassen. Ihrem Jux und ihrer Dollerei bist du ausgesetzt. Zeit kann Schritt für Schritt abgemessen werden. Trotzdem ist die Zeit ebenso sehr eine Eintagsfliege, wie es der Wind ist.

 

In Wahrheit könnt ihr den Wind nicht sehen. Ihr könnt nur das Nachspiel des Windes sehen. Selbst wenn der Wind als eine Brise daherkommt, er zieht vorüber, deiner unbenommen. Die Zeit belässt dich ebenfalls in ihrem Kielwasser, so hold sie soeben ist, wie sie an deiner Wange vorbeistreicht.

 

Die Zeit schaut weder nach links noch nach rechts. Es ist wahr, die Zeit marschiert voran. Wiewohl scheint sie gelegentlich zügig zu marschieren und manchmal bedächtig. Weder die Zeit noch der Wind sind das, als was sie erscheinen. Sie sind Rosstäuscher. Sie sind unübertreffliche Bauernfänger. Sie sind nicht verlässlich. Sie sind nicht konstant. Sie sind irrlichternd. Sie können dich außer Atem bringen, dennoch sind sie ungerührt. Sie können dich schieben oder ziehen. Sie vermögen nicht, sich zu entscheiden.

 

Sie mögen reizend sein. Sie mögen dir Vergnügen bereiten, dennoch, das nächste, was du weißt, ist, sie haben sich, dich dir selbst überlassend, davon gemacht. Sie sind wie Marodeure.

 

Man kam dahinter, dass der Wind für Energie nutzbar gemacht werden kann, die Hetze nach Zeit ist demhingegen verzehrend. Zeit möchte gerne mit dir weghasten. Die Zeit neckt dich, während sie schwingt und sich wiegt. Sie flirtet mit dir. Die Zeit misst deine Zeit, und die Minuten summieren sich, früher oder später hast du zu zahlen. Der Wind kann dich desgleichen necken und mit dir flirten. Er kann deinen Rock hochwehen, dein Haar durcheinanderbringen und deine Haut austrocknen. Das macht dem Wind nichts aus.

 

Die Zeit lässt dich definitiv altern, und sie macht das gnadenlos. Die Zeit mag sich ihre Zeit nehmen, dennoch wird sie dich auf jeden Fall alt machen. Sie wird dich nicht jünger machen. Zeit geht pfeifend entlang, und schert sich keinen Deut darum, was sie dir antut.

 

Ja, Zeit und Wind sind Verwüster. Worum scheren sie sich? Sie rennen unentwegt davon. Sie sind in der Welt ungerührt, ohne Fürsorglichkeit. Und doch, ihr seid auf den Flügeln der Zeit am Laufen, selbst wenn ihr nicht mitzuhalten vermögt. Der Wind und die Zeit sind beide umherziehende Liebhaber. Sie können dich im Regen stehenlassen, ohne dir einen Seitenblick zu gewähren oder dir die Uhrzeit zu sagen.

 

Du hast vor der Zeit gekuscht, währenddessen sie dich auslacht. Du kannst dir Mäntel, Hüte, Fäustlinge und Muffs zulegen, und der Wind lacht nach wie vor über dich. Ja, die Zeit und der Wind scheinen sich über dich ins Fäustchen zu lachen, während sie dich drängen und an dir ziehen, als spieltest du so ganz und gar keine Rolle. Sie sind Tänzer, derweilen du außerstande bist, sie aufzuhalten, und derweilen du einzig zu wissen scheinst, wie du dich zu ihnen herunterbeugst.

 

Ja, du bist der Diener der Zeit und rennst um die Uhr herum. Die Winde jagen dich oder rennen von dir weg, und die Zeit nicht anders. Die Zeit pausiert nicht für dich, und gleichwohl verstreichst du mit der Zeit und artet sie zu deinem Meister aus. Die Zeit ist ein Zuchtmeister. Sie ist ein Ticktack-Meister, und du bist ihr getreuer Diener.

Übersetzt von: Theophil

 

Original-Seite : http://www.heavenletters.org/the-time-of-your-life.html

Kommentar hinzufügen

Heavenletter #4539 The Time of Your Life, April 29, 2013

falls1

God said:

Time is quite a bug-a-boo in the world. Time comes and goes like the wind. Time comes and goes in the same instant, and you can’t really get a handle on it any more than you can on the wind. Yes, time, yes, time appears and disappears, well as quickly as a gust of wind. No one can stop time. No one can catch it. Time is carried on the wind. Where are time and the wind located? They leave as soon as they arrive. Truly, they both escape you. Here today and gone tomorrow. Rather, here for an instant and gone in an instant. The wind can blow you away, and time fluffs you off. They both are up, up, and away. You can’t rely on them. They may be swift, or they may be slow. They don’t care what you think of them. They go along as they want. They can sweep you up, or they can leave you high and dry. You are at their whim. Time can be measured increment by increment. Even so time is as much a fly-by-night as the wind is.

Truly, you can’t see the wind. You can only see the aftermath of the wind. Even when the wind is a breeze, it passes by, irrespective of you. Time also leaves you in its wake, so fair passing your cheek it is.

Time looks neither to the left or the right. It is true time marches on. Yet sometimes it seems to march fast, and sometimes it seems to march slow. Neither time nor wind are what they appear. They are con artists. They are consummate con artists. They are not dependable. They are not constant. They are will-o-the-wisps. They can get you out of breath, yet they are impassive. They can push or pull you. They can’t make up their minds.

They may be lovely. You may enjoy them, yet, the next thing you know, they have left you high and dry. They are like marauders.

It has been discovered that the wind can be harnessed for energy, yet the rush for time is debilitating. Time would rush off with you. Time teases you as it swings and sways. Time flirts with you. Time meters your time, and the minutes add up, and, sooner or later, you have to pay. The wind may tease and flirt with you as well. It may lift your skirt and mess your hair and dry your skin. It makes no difference to the wind.

Time will definitely age you, and age you without mercy. Time may take its time, yet it will definitely age you. It doesn’t make you younger. Time goes along whistling, not caring one whit what it does to you.

Yes, time and wind are ravagers. What do they care? They keep running off. They are impassive, without a care in the world. And, yet, you run on the wings of time even as you cannot keep up. The wind and time are both errant lovers. They may leave you in the lurch without even giving you a side glance or the time of day.

You have knuckled under time while it laughs at you. You may buy coats and hats and mittens and muffs, and still the wind laughs at you. Yes, time and the wind seem to be laughing up their sleeves, pushing and pulling you as if you don’t matter at all. They are dancers while you can’t keep up with them and seem to only know how to bow down to them.

Yes, you are the servant of time, and you race around the clock. The winds chase you or run away from you, and so does time. Time doesn’t pause for you, and yet you go by time and it becomes your master. Time is a task-master. It is a tick-tock master, and you its loyal servant.

Add Comment  || Printer friendly version

Permanent Link: http://www.heavenletters.org/the-time-of-your-life.html

Thank you for including this link when publishing this Heavenletter elsewhere.