Unexpected

The Creator Writings

Image

Remember to look for the unexpected gifts.Experienced personally or witnessed from afar, they are all around you.

View original post 38 more words

Advertisements

Decision – The Divine Mother through Isabel Henn May 31, 2013

23324_536337373051928_907460147_n

You alone decide if you are happy or not, my child, even if you maybe don’t believe me now. Your happyness or every other condition in which you are is based alone on your own decision. All that comes to you is in its nature neutral, it is your decision that makes it a positive or negative appearance for you. There are people who like the rain because it is important for their plants, others like the sun more, because it let their fruits become ripe. You see it lies solely in the consideration of the individual, how he perceives something. Since it is your judgement how you view something, so it is also your own decision how you feel with that. You don’t need any exterior reason to be happy, when you pure and simple decide for this, my child. Can you now see, how simple it really is?

~ Your Divine Mother

Copyright © Isabel Henn. It is allowed to share this message in its complete form without changes and when the author’s name and the link to the original site is given. https://sirianheaven.wordpress.com/

Entscheidung – Die Göttliche Mutter durch Isabel Henn 31.Mai 2013

23324_536337373051928_907460147_n

Du entscheidest alleine, ob Du glücklich bist oder nicht, mein Kind, auch wenn Du mir jetzt vielleicht nicht glaubst. Dein Glück oder jeder andere Zustand in dem Du dich befindest beruht alleine auf deiner eigenen Entscheidung. Alles, das zu dir kommt ist von Natur aus neutral, es ist deine Entscheidung, die es zu einer für dich positiven oder negativen Erscheinung werden läßt. Es gibt Menschen, die mögen den Regen, weil er für ihre Pflanzen wichtig ist, andere mögen die Sonne lieber, da er ihr Obst reifen läßt. Du siehst, es liegt einzig in der Betrachtung des Einzelnen, wie er etwas empfindet. Da es deine Entscheidung ist, wie Du etwas siehst, so ist es auch deine Entscheidung, wie Du dich damit fühlst. Du brauchst keinen äußeren Grund dafür dich glücklich zu fühlen, wenn Du dich ganz einfach dafür entscheidest, mein Kind. Kannst Du nun sehen, wie einfach es eigentlich ist? ~

Deine Göttliche Mutter

Copyright  ©  Isabel Henn. Es ist erlaubt den Artikel zu veröffentlichen, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen und der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. https://sirianheaven.wordpress.com/

Heavenletter #4571 Your Light Shining, May 31, 2013

falls1

God said:

Lovely is a world with you in it. Lovely are you to be a light in the world by which others may see. See what? See the beauty that they are.

You may say that you do not see the beauty they are. That may be, yet your light may paint a different picture. Those who shine in your light gain vision from your light that shines on them. And, so, you, too, may see with greater vision, and see the holiness that exists in the one you have thought you did not favor.

When I say your light is to fall on all, I mean your light does shine on all. Because you are not yet able to manage loving all who stand before you does not mean that the brightness of the light you shine is withdrawn from another’s view. The sun shines on all. Stars shine equally, favor all. Light falls where it falls. There is no withholding it.

Would you not gladly shine your light on all, even on those whom personally you do not favor? Would you withhold your light? Would you say to anyone: “My light is not for you.” Would you decide to deny another your light, which, after all, is Mine? Would you not reflect your light on all whom you meet or don’t meet?

I know you would like the world to be more lit. You would like the world to reflect the Truth which is that every human being is lit from within and also absorbs signals of light from without. Don’t tell Me you would not shine your light on all. Don’t tell Me that you would rather uplift only those whom you deem to be worthy.

I say to shine Our light on all. Would you refuse Me? Would you not fulsomely shine Our light on those whose eyes are shut as well as those whose eyes are open? Would you not shine Our light on a shadowed glen as well as on a sparkling stream? Would you not wave Our light high so that all may see in your light? It costs you nothing to shine your light on all.

If you are a on a bus, and someone enters the bus who could not see or is on crutches, would you not get up and offer your seat?

And if someone entered the bus who has dim thoughts and lack of insight, would you not get up and offer your seat?

Would you not be glad to get up and offer your seat to anyone who needs it more than you?

Let Us call offering your seat, or your light (that is Mine) or giving someone hungry a bigger slice of cake as evidence of love. You do not have to adore a particular person in order to love him. Give to him, and you will begin to recognize the love in your heart that is yours to give. Love from your heart does not have to mean adoration or adulation. Giving from your heart is love enough. It is good enough. It will swell your heart, and you will discover what love in your heart is even when you didn’t know you loved. Let Us call the swelling of your heart love.

You own nothing. All you seem to own is Mine, and, therefore, you have the use of it. Unlike money that someone might give you, you would use the love I shell out hand over fist. You would understand that you could waste none. You would understand that you are to spend My love splendiferously.

You will also come to understand that because all is Mine, it means that it is also yours. I give it to you. And you give it to others as well, and, so, your heart becomes resplendent.

Add Comment  || Printer friendly version

Permanent Link: http://www.heavenletters.org/your-light-shining.html

Thank you for including this link when publishing this Heavenletter elsewhere.

HEAVENLETTER # 4571 – 31.5.13 – Your Light Shining DEIN LEUCHTENDES LICHT

falls1
 

Gott redete:

 

Lieblich ist eine Welt mit dir in ihr. Liebreizend bist du, um ein Licht in der Welt zu sein, kraft dessen Andere sehen werden. Was sehen? Die Schönheit sehen, die sie sind.

 

Du wirst sagen, du sehest die Schönheit nicht, die sie sind. Das mag sein, dennoch wird dein Licht ein anderes Bild zeichnen. Diejenigen, die in deinem Licht glänzen, erlangen einen Blick herrührend von deinem Licht, was auf sie scheint. Und damit wirst auch du mit einer umfassenderen Sehkraft sehen und die Heiligkeit erblicken, die in dem Menschen existiert, den du deiner Ansicht nach nicht befürwortet hast.

 

Wenn Ich sage, deinem Licht sei es angelegen, auf Alle zu fallen, meine Ich, dein Licht scheint auf Alle. Weil du noch nicht imstande bist, zu erwirken, dass du Alle, die vor dir stehen, liebst, bedeutet nicht, dass die Helle des Lichts, welches du scheinst, aus dem Blick des Anderen abgezogen wird. Die Sonne scheint auf Alle. Sterne scheinen gleich, sie rücken Alle in günstiges Licht. Licht fällt, wohin es fällt. Ein Zurückhalten von Licht gibt es nicht.

 

Würdest du nicht freudig dein Licht auf Alle scheinen mögen, selbst auf jene, die du in einem persönlichen Rahmen nicht befürwortest? Würdest du dein Licht zurückhalten mögen? Würdest du jemandem sagen mögen: „Mein Licht ist nicht für dich“? Würdest du beschließen, einem Anderen dein Licht zu versagen, welches ja im Grunde das Meinige ist? Würdest du dein Licht nicht auf Alle zurückspiegeln mögen, auf Alle, die du triffst, oder auf die du nicht triffst?

 

Ich weiß, du sähest es gerne, wenn die Welt lichter wäre. Du möchtest die Welt die Wahrheit widerspiegeln sehen, die lautet, dass ein jedes Menschenseinswesen von innenher erleuchtet ist und überdies Signale des Lichts von außenher absorbiert. Sage Mir nicht, du würdest nicht dein Licht auf Alle scheinen mögen. Sage Mir nicht, du würdest am Liebsten jene, die du für wert wähnst, emporgehoben sehen mögen.

 

Ich trage vor, Unser Licht auf Alle zu scheinen. Möchtest du Mir das abschlagen? Möchtest du nicht Unser Licht überschwänglich auf jene leuchten, deren Augen geschlossen sind, ebenso auf jene, deren Augen geöffnet sind? Würdest du nicht Unser Licht ebenso auf eine beschattete Bergschlucht strahlen mögen wie auf einen funkelnden Strom? Würdest du nicht Unser Licht in der Höhe herumschwenken mögen, sodass Alle in deinem Licht sehen werden? Es kostet dich nichts, dein Licht auf Alle zu scheinen.

 

Falls du dich in einem Bus befindest und jemand in den Bus herein kommt, der nicht sehen kann oder an Krücken geht, würdest du dann nicht aufstehen und ihm deinen Platz anbieten?

 

Und wenn jemand den Bus mit düsteren Gedanken beträte, jemand, dem es an verständnisvoller Erkenntnis gebricht, würdest du dann nicht aufstehen und ihm deinen Platz anbieten?

 

Wärest du nicht froh, aufzustehen und deinen Platz jemandem anzubieten, der ihn mehr nötig hat als du?

 

Lasst uns dein Platz-Anbieten, oder lasst uns dein Licht-Kredenzen (welches das Meinige ist), oder lasst uns jemandem, der Hunger hat, eine größere Kuchenschnitte Geben als Beleg von Liebe bezeichnen. Du hast nicht eine bestimmte Person zu verehren, um sie zu lieben. Beschenke sie, und du wirst anheben, die Liebe in deinem Herzen zu erkennen, die die deine ist, sie auszugeben. Liebe aus deinem Herzen hat nicht Anhimmeln oder Schmeichelei zu bedeuten. Vom Herzen her geben ist hinlänglich Liebe. Das ist gut genug. Es wird dein Herz schwellen lassen, und du wirst dahinterkommen, was in deinem Herzen an Liebe weilt, selbst dann, wenn du nicht erkannt hattest, dass du liebtest. Lasst uns das Anschwellen deines Herzens Liebe nennen.

 

Du besitzt nichts. Alles, was du zu eignen scheinst, ist Mein, und demzufolge hast du den Nutzen von ihm inne. Anders als beim Geld, welches dir jemand übermitteln kann, mögest du die Liebe in Gebrauch nehmen, die Ich berappe und mit vollen Händen ausgebe. Du mögest dir im Klaren sein, dass du keine Liebe zu vergeuden vermagst. Du mögest begreifen, dass es an dir ist, Meine Liebe prächtig zu verausgaben.

 

Du wirst überdies dazu gelangen, fest anzunehmen, dass, da alles Mein ist, dies bedeutet, dass es ebenso das deinige ist. Ich gebe es dir. Und du gibst es Anderen desgleichen, und mithin kleidet dies dein Herzen prangend.

Übersetzt von: Theophil

 

Original-Seite : http://www.heavenletters.org/your-light-shining.html

Kommentar hinzufügen

Substantial Shifting of Gaia Energy Structures Occurs at this Moment…

GaiaPortal

gaia_energy1Substantial shifting of Gaia energy structures occurs at this moment. Although the process of reshaping Gaia’s Higher D energetic patterns has been ongoing during the past 12 years, significant acceleration occurred during the end of year gateways, and in this now moment, particularly, increase in rate of formation of structures, leading to final so-called “Golden Age” grid, is occurring.

Those aware of these energies may have sensed a strong energetic shift during the past several hours. Tiredness and “out of place” sensations are due to this shifting out of outgrown Gaia energetic patterns and acceleration of formation of Golden Age patterns.

Light Worker types attuned to the needs of Gaia will understand necessary movement patterns required by them for assisting the planet into the final grid arrangements. Understanding that movement is being called for this Higher Purpose, will ease any incurred disruption energetics.

We of ÉirePort say, to all those…

View original post 6 more words

Be aware – The Divine Mother through Isabel Henn May 30, 2013

23324_536337373051928_907460147_n

Notice what you think, my child. You run through your day and think jauntily all possible things ahead of yourself. You are also subject to the thoughtenergies of your fellow men. Each thought, that you think, remains as thoughtform and influences not only your future but also all people who come in contact with this energy. Such a thought can even go around the earth and thoughtenergies of for you totally unknown people reach in this way your own energyfield and influence you when you don’t pay attention to that. So be careful. Observe yourself, notice what you do and think. If you find a thought that doesn’t blend in with you or that won’t manifest what you want, then change your thoughts. Always be aware of what you think and you will achieve success faster than before, my child. ~

Your Divine Mother

Copyright © Isabel Henn. It is allowed to share this message in its complete form without changes and when the author’s name and the link to the original site is given. https://sirianheaven.wordpress.com/

Sei bewußt – Die Göttliche Mutter durch Isabel Henn 30.Mai 2013

23324_536337373051928_907460147_n

Achte auf das, was Du denkst, mein Kind. Du läufst durch deinen Tag und denkst munter alles mögliche vor dich hin. Du bist auch den Gedankenenergien deiner Mitmenschen ausgesetzt. Jeder Gedanke, den Du denkst, bleibt als Energieform erhalten und beeinflußt nicht nur deine Zukunft, sondern auch die Menschen, die mit dieser Energie in Berührung kommen. So ein Gedanke kann sogar die ganze Erde umrunden und die Gedankenenergien von dir vielleicht vollkommen fremden Menschen gelangen so auch in dein eigenes Energiefeld und beeinflussen dich, wenn Du nicht darauf achtest. Also sei sorgsam. Beobachte dich, achte auf das, was Du tust und denkst. Findest Du einen Gedanken, der nicht zu dir paßt oder nicht das manifestieren wird, das Du dir wünschst, so ändere deine Gedanken ab. Sei dir immer bewußt, was Du denkst und Du wirst schneller Erfolge erzielen als bisher, mein Kind. ~

Deine Göttliche Mutter

Copyright  ©  Isabel Henn. Es ist erlaubt den Artikel zu veröffentlichen, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen und der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. https://sirianheaven.wordpress.com/

The manuscript of survival – part 317

aisha north

The time has come to take a good look at yourselves, dear ones. Do not be shy, and take into account all that you see. Who are you really? And how have you evolved over these last few months, if not weeks? Do you still feel the same, or do you feel as if everything has been turned upside down? Is the image clear, or is it still somewhat blurred? We see you very clearly dear ones, and we see the splendor of who you truly are, but we also see a lot of unchartered possibilities still lying dormant.

Do not take this as a form of chastisement, just as a reminder that there are still pockets of inaccessible energy within you all, and those pockets are more than ready to burst open at any moment now, and give you that added strength you may feel sorely lacking in your…

View original post 1,151 more words