The Light Collective: On Expansion

Add your thoughts here… (optional)

Blue Dragon Journal

4792266715_9da9a411c2_z (1)

The Light Collective:  On Expansion

Channeler:  Eliza Ayres (aka Tazjima Amariah Kumara)

Eliza:

The past two nights, I have been listening to a presentation on “Are you an Energy Sensitive?”  The answer to that question is, of course, yes, as it is for many star seeds.  Ultra-sensitive beings naturally make up about 20 per cent of the human population on the planet. Of that particular population group, star seeds probably make up about 1.5 percent.  And if you happen to extremely sensitive, you know from experience that your gifts have not been freely accepted or understood by many within your own family, your friends and especially not by those who call themselves the “experts” in any field, be it religion, medicine, banking, science, the military, retail or the government.  Indeed, most of us have been shut down by others or openly ignored when we have given forth our unique…

View original post 2,694 more words

HEAVENLETTER # 4754 – 30.11.13 – What Is the Hurry? WAS IST DIE HAST?

falls1

 

 

Gott redete …

 

Geliebte, es ist nicht an euch, in dozierendem Ton zu sprechen. Das ist nicht euer Ort. Kennt den Unterschied zwischen dem, was eure Meinung ist und was Wahrheit ist. Meinungen wechseln. Wahrheit ist nicht veränderlich. Ihr seid nicht der Entscheider.

 

Je mehr Gewahrsein ihr habt, umso bescheidener seid ihr.

 

Straßenwissen ist eine Sache. Wahrheit eine andere.

 

Seid Wahrheit. Lebt Wahrheit. Liebt, und wisst, dass ihr nicht das letzte Wort zu haben habt. Andere müssen selber zu ihrer Offenlegung Gottes gelangen. Sei kein Vorausseher. Sei kein Klugschnacker, wenn es um Mich geht. Obschon Wir, du und Ich, letztlich Eins sind, sieh dich vor Absolutismus vor. Sei umsichtig damit, was du deiner Meinung nach Anderen beizubringen habest. Ein Jeder kommt zu Mir. Dies ist unumgänglich. Wer bist du, dass du anderen Menschen beharrliche Behauptungen vorträgst?

 

Ich bin kein Vollstrecker. Ich zwinge niemanden, so wie Ich zu denken. Genauso wenig hast du Andere in einer Reihe aufzustellen.

 

Du glaubst, was du glaubst. Andere sind ebenfalls frei, zu glauben, wie und was sie glauben. Ein Jeder hat den freien Willen, was ihn anbelangt. Dein freier Wille erstreckt sich nicht auf Andere. Es ist nicht an dir, Andere einzupferchen oder sie festzupinnen, so zu denken, wie du denkst.

 

Ein Jeder gelangt zu Meiner Art zu denken. Einige rasant. Etliche nach und nach.

 

Es ist nicht deine Obliegenheit, Anderen zu sagen, was sie zu fühlen haben, was sie denken sollen. Du hast eine Wahl für dich selber, nicht aber für Andere. Es ist nicht an dir, für Andere Behauptungen zu tätigen. Du bist kein Wahrsager.

 

Selbst wenn du vollständiges Wissen hättest, ist es dir nicht angelegen, es über Anderen auszuschütten. Ein Jeder findet Mich für sich selbst heraus. Lasse Mich für Mich selber sprechen. Wenn du unterweisen möchtest, dann unterweise per Beispiel. Lehre ohne Worte. Sofern Ich freien Willen schenken kann, kannst du es, und daher musst du es.

 

Sei still. Halte deine Zunge still. Ich führe dich und jedermann auf grüne Weiden. Ich sperre dich nirgends ein. Ich bestehe nicht darauf, dass du heute dieses oder jenes denkst.

 

Falls es dir dringlich ist, dass Andere sich deinem Denken gemäß aufführen, worin besteht die Eile? Was ist die Notlage? Worin besteht die Notwendigkeit zum hastigen Rasen? Wo ist dein Vertrauen in Mich? Ist nicht jeder in der Lage, zu Mir kommen ohne dein Insistieren?

 

Einerlei wie wohlmeinend du sein magst, es ist dir nicht angelegen, Andere rückwirkend für ungültig zu erklären. Ihr nehmt nicht Meinen Platz ein, Geliebte. Ihr redet Mir nicht hinein. Ihr stehlt nicht die Show.

 

Falls du das Gefühl hast, einem Anderen anzusagen, was zu denken sei, woher kommt an der Stelle deine Autorität?

 

Du kommst nicht aus heiterem Himmel. Es gilt dir nicht, bei Anderen immer dieselbe Leier anzuschlagen, was sie glauben müssten. Glauben ist keine erzwungene Begebenheit. Glauben kommt von innenher, nicht von außenher. Es ist nicht an dir, Menschen auf den Kopf zu schlagen. Es ist nicht an dir, gebieterisch zu sein. Ihr Lieben, denkt einen Augenblick daran, was euer Wille ist und was der Meinige ist.

 

Die Erhabenen Spirituellen waren bescheiden, und jetzt richte Ich euch aus, dass ihr nicht mit all dem, was ihr eurer Auffassung nach wisst oder nicht wisst, euren Kopf zum Anschwellen veranlassen sollt. Seid ein Beispiel. Stille ist machtvoll, Geliebte.

 

Ich liebe euch ungeachtet dieser oder jener Bewandtnis. Was Ich heute sage, soll euch nicht zusammenstauchen. Es soll euch zur Stille hin führen. Es ist nicht an euch, euch selber zu berufen. Ihr übernehmt nicht die Führung. Ihr maßt euch nicht an. Es gilt euch nicht, jemandes freien Willen zu schmälern.

 

Falls jemand euren Rat möchte, seht zu, wie derjenige Mensch zu euch her kommt. Jedermann ist frei, sich zu euch zu begeben oder nicht.

 

Das Ego kommt in allerlei Gewändern daher.

 

Übersetzt von: Theophil

 

http://heavenletters.org/what-is-the-hurry.html

 

Wir sind dafür dankbar, dass dieser obige Link von Euch hinzugefügt wird, sobald der Heavenletter irgendwo publiziert wird.

Copyright © 1999-Now Heavenletters™

Heavenletter #4754 What Is the Hurry?, November 30, 2013

falls1

God said:

Beloveds, it is not for you to pontificate. It is not your place. Know the difference between what is your opinion and what is Truth. Opinions change. Truth is not variable. You are not the decider of what is true and what is not.

The more awareness you have, the more humble you are.

Street knowledge is one thing. Truth is another.

Be Truth. Live Truth. Love, and know that you do not have the final word. Others must come to their discovery of God themselves. Be not a forecaster. Do not be a know-it-all when it comes to Me. Although We, you and I, are ultimately One, be wary of absolutism. Be wary of what you think you must teach others. Everybody comes to Me. That is inevitable. Who are you to demand from others?

I am not an enforcer. I do not force anyone to come to My way of thinking. Nor must you line up others to your way of thinking.

You believe what you believe. Others are also free to believe as they believe. Everyone has free will concerning himself. Your free will does not extend to others. It is not for you to corral others or to pin them down to think as you think.

Everyone is coming to My way of thinking. Some by leaps and bounds. Some by and by.

It is not for you to tell others what they are to feel and what they are to think. You have choice for yourself but not for others. It is not for you to make assumptions for others. You are not a soothsayer.

Even if you should have complete knowledge, it is not for you to pour it upon others. Everyone finds Me for himself or herself. Let Me speak for Myself. If you want to teach, teach then by example. Teach without words. If I can give free will, you can give free will, and so you must.

Be silent. Keep your tongue still. I lead you and everyone to green pastures. I do not lock you anywhere. I do not insist that today you think this or that.

If it is urgent for you that others come to your way of thinking, what is the hurry? What is the emergency? What is the necessity of speeding?  Where is your trust in Me? Cannot everyone come to Me without your insistence?

No matter how well-meaning you may be, it is not for you to countermand others. You do not take My place, beloveds. You do not interrupt Me. You do not steal the show.

If you feel the need to tell another what to think, from where is your Authority?

You don’t want to come out from left field. It is not for you to harp on others what they must believe. Belief is not a forced event. Belief comes from inside, not outside. It is not for you to hit people over the head. It is not for you to be authoritative. Dear Ones, think a moment of what is your will, and what is Mine.

The Great Spiritual Ones were humble, and now I tell you that you are not to have your head swell with all you think you know or do know. Be an example. Silence is powerful, beloveds.

I love you regardless of anything. What I say today is not to pan you. It is to lead you to silence. It is not for you to self-appoint yourself. You do not take over. You do not usurp. It is not for you to diminish anyone’s free will.

If someone wants your advice, let them come to you. Everyone is free to come to you or not.

Ego comes under many guises.

Add Comment  || Printer friendly version

Permanent Link: http://heavenletters.org/what-is-the-hurry.html

Thank you for including this link when publishing this Heavenletter elsewhere.

Das Manuskript des Überlebens Willkommen zur achten Gruppenmeditation/Sammlung am Sonntag, dem 1. Dezember 2013


 

Übersetzung: Roswitha

 

Liebe Freunde!

 

Wir nähern uns jetzt dem letzten Monat in diesem Jahr 2013 und alles was ich sagen kann, ist, dass die Zeit noch nie so schnell verging, wie gerade jetzt. Wie kann es schon bald ein Jahr her sein, dass dieser heiß ersehnte Zeitpunkt des 21.12.2012 hinter uns liegt. Dieses sagenhafte Datum, in diesem sagenumwobenen Jahr, von dem wir annahmen, dass sich alles ändern würde? Wenn ich zurückschaue, sehe ich indes, dass sich so vieles verändert hat. Doch die „Ständigen Begleiter“ erinnern uns immer wieder daran, nichts ereignet sich auf die (von uns ersehnte) Weise und zu der (von uns gewünschten) Zeit. Ein guter Freund hat mir neulich gesagt, dass dieses Jahr 2013 viel mehr transformiert hat, als 2012 und da muss ich ihm zustimmen. Und ihr müsst nur unsere gemeinsamen Begegnungen anschauen, um das bestätigt zu wissen. 2013 war das Jahr, in dem unsere Gemeinschaft wirklich zusammenfand, und jeder Einzelne von uns angefangen hat, in diesen Raum mehr und mehr Licht einzubringen. Wir haben nicht nur diesen Raum mit unserem Licht erhellt, sondern sind auch in uns selbst immer tiefer und tiefer zu diesem Licht vorgedrungen. Und jetzt sind wir hier und sehen dem Monat entgegen, der uns direkt in das Neue Jahr 2014 führen wird. Wir sind nicht mehr dieselben Menschen, die wir noch vor einigen Monaten waren, und doch weiß ich, dass wir in der kommenden Zeit noch mehr über uns hinauswachsen und uns weiterentwickeln werden. Viele von euch genießen an diesem Wochenende ihre Feiertage [Thanksgiving], aber ich denke, es ist für uns alle ein perfekter Zeitpunkt um für unsere Ernte zu danken. Und so möchte ich mich bei DIR bedanken, für alles – was du bist und für alles, was du diesem Ort hier und der ganzen Welt gibst. Du machst einen Unterschied, WIR verändern mit jedem Atemzug, den wir nehmen, und setzen ein Zeichen – um die „Ständigen Begleiter“ zu zitieren und das ist wahr. Und am Sonntag nun, bei unserem Treffen am Teich, haben wir eine wundervolle Gelegenheit, uns selbst und jedem Anwesenden hier in dieser Runde, Danke zu sagen. Einfach in dem wir uns an diesem Lichtnetz, das wir hier gemeinsam geschaffen haben, zusammenfinden. Und wenn wir das tun, wird es auch einen großen Einfluss auf den Rest der Welt haben.

 

Und das möchten uns die „Ständigen Begleiter“ dazu sagen:

 

“Wie ihr bereits bemerkt habt, machen sich diese eingehenden Energien auf allerlei Weise vernehmbar, und im Zuge dessen hat sich für viele von euch nun eine neue Stimme hinzugesellt. Die Stimme der Stille, auch sie hat sich in diesen letzten Tagen und Nächten immer mehr Gehör verschafft. Wir wissen wohl, dass diese Stimme zuweilen, in diesem ganzen Lärmen, untergehen kann, und dennoch ist sie DA. Und denkt daran: wenn wir STILLE sagen, so ist es nicht NICHTS, sondern bezieht sich auf den Mittelpunkt eures Gleichgewichts. Den Teil der Zeit und des Raums, der als das stille Zentrum, sozusagen der Mutterleib der Ausgewogenheit, von ALLEM WAS IST, benannt wird. Und so laden wir alle ein, euch in diesen Mutterleib, in diesen Schoß des Lichts, hineinzuwagen. Eine Gelegenheit hierzu bietet sich an diesem Wochenende – nämlich an diesem Sonntag, dem 1. Dezember, wenn ihr alle dazu eingeladen seid, euch am Teich zu versammeln und euch noch eingehender und tiefer mit diesem leuchtenden und vibrierenden Lichternetz, das ihr gemeinsam gewoben und erschaffen habt, zu verbinden. Den Aufbau dieses umspannenden Lichternetzes habt ihr durch eure Bereitschaft, nicht nur sehr weit in euer innerstes durchzudringen, sondern gleichzeitig auch weit über alles hinauszugehen, erst möglich werden lassen und entsprechend ist es ein weitumfassendes Maschennetz des Lichtes, an dem ihr alle gemeinschaftlich gewoben habt. Und heute möchten wir euch einladen, das Heiligtum – dieses Koordinatenwerks aus Licht – zu betreten. Den Nahtpunkt, an dem die Zeit stillsteht, und in dessen Mitte ihr eure unermessliche Quelle des Lichts finden werdet. Das flammende Licht wird seinen sprühenden Funken auf jedes einzelne Teilchen deines Wesens überspringen lassen.

Und wenn ihr nun diesen Raum betretet, werdet ihr als die wahrhaften Helden empfangen werden, die ihr seid. Denn ihr kommt nicht mit leeren Händen dorthin, sondern führt alles mit euch, WAS IHR SEID, und das geht weit über das hinaus, was der menschliche Verstand überhaupt und jemals erfassen kann. In einer langen Linie von energetischen Abdrücken seid ihr nun die Letzten und darum tragt ihr all’ das Wissen und die Weisheit aus unendlich vielen Zeitaltern mit euch, denn jede aufeinander folgende Verkörperung/Inkarnation hat ihr/sein Vermächtnis in diesen Informationspool eingebracht. Und so kommt ihr und steht vor uns, eine schillernde Girlande an Daten in euch tragend und mit euch führend, die nun allen zur Verfügung stehen wird. Diese „informationsdatenbehangene Gliederkette“ wird die Menschheit in ihre neue Zukunft führen und sicherstellen, dass sie niemals wieder in das ALTE zurückfallen wird. Denn ihr tragt wirklich, in jeglicher Hinsicht, eine schwere Bürde.

Es ist eine Altlast, bestehend aus Schwermut, Wut und Schmerz, aber auch eine Ladung aus Heiterkeit, Liebe und Verständnis. Aber der erstere/Vordermann trägt so viel mehr Gewicht als die Letzteren/Hintermänner und jetzt wird all’ diese Beschwernis des alten Gepäcks mit offenen Armen entgegengenommen werden.
Und wie wir euch schon, bei anderer Gelegenheit, einmal sagten, ist nichts in der gesamten Schöpfung ohne Bedeutung, denn alles ist tatsächlich Energie. Oder wie euer Sprichwort sagt: In Gottes Reich geht nichts und niemand verloren. Und sobald es seinen Zyklus vollendet hat, kehrt es zurück in dieses Meer an Möglichkeit, von wo aus es sich immer wieder und wieder von Neuem erfindet. Ihr überreicht uns also diese himmlischen Geschenke, denn das sind sie ganz und gar. Aus ihnen wird sich die neue Erde erheben – dieselbe Erde, die aus der alten, vergangenen Erde hervorging, und jetzt aus der reinsten energetischen Struktur neu erschaffen wird. Und durch DICH und DEINE BEDINGUNGSLOSE Liebe (indem du diesem Prozess zugestimmt und ihn zur Reife und zur Ernte geführt hast) wird sich diese neue Welt, wie Phoenix aus der alten Asche, erheben. [Anmerkung der Übersetzerin: wir und damit die Welt erheben uns aus scheinbarer Venichtung und werden durch diese stille Stimme und die bewusste Energieverknüpfung wiederbelebt]. Wir salutieren euch, denn die Menschheit hat eine sehr lange Zeit benötigt, um endlich an diesen Moment zu kommen. An den Punkt, an dem du aufrichtig bereit bist, das Alte zu überkommen und für immer hinter dir zu lassen, um dich nun vollkommen diesem Prozess – die neue Welt zu erschaffen – hinzugeben. Du bist derjenige, der all’ dies erst ermöglicht hat! Ihr seid diejenigen, die es sich zur Aufgabe gemacht und zur vollkommenen Umsetzung gebracht haben! Und so laden wir dich, laden wir euch alle ein, diesen letzten und endgütligen Schritt in diesen Mutterleib, in diese Leibesfrucht des Erschaffens, des Schöpfens, zu gehen. Nehmt diese letzte Stufe mit allem, was euch ausmacht, mit eurem ganzen SEIN. Denkt bitte nicht, dass ihr nicht würdig seid, vor diesem Licht zu stehen, denn erinnert euch daran: desto mehr ihr geschultert habt, desto mehr schürt ihr dieses Feuer des Wiedererwachens.
Somit bedanken wir uns wieder – im Namen der gesamten Schöpfung – bei euch. Wir sagen aufs herzlichste danke, denn alle eure zahllosen und unvergleichlichen Geschenke und das, was euch nun zufallen wird, die Chance ist, alles im Namen der Liebe wieder gut zu machen.“
Die Ständigen Begleiter.
Bilde1518
Anfangs dieser Woche war ich dazu aufgerufen, einen Spaziergang durch den frostbedeckten Wald zu unternehmen und ich habe gewusst, dass es so gewollt war, weil ich ein Foto, für diese Einladung zu unserem Treffen, machen sollte. Denn so sehen die Energien, die ich mit unserer Versammlung verbinde, aus: weiß, ursprünglich, und wie eine leere, reine Leinwand, die nur darauf wartet, dass wir Farben und Leben hinzufügen. Ich freue mich so, die vibrierende Welt zu sehen, die wir alle zusammen erschaffen werden! Und ich freue mich sehr darauf, euch am Sonntag alle wiederzusehen. :-)

Mit viel Liebe und Dankbarkeit von mir, Aisha

Hier sind einige Beispiele der lokalen Ortszeiten, die 21:00 Uhr Osloer Zeit (MitteleuropäischerZeit) entsprechen …
London: 20:00 Uhr
Helsinki: 22:00 Uhr
Sao Paulo: 4.00 Uhr
New York: 03.00 Uhr
El Paso: 1.00 Uhr
Los Angeles: 24:00 Uhr Nachts
Singapore: 03:00 Uhr Montag, Nacht
Tokyo: 04.00 Uhr Montag, in den frühen Morgenstunden
Sydney: 05:00 Uhr Montag, morgens

Hier kannst du Deine regionale Zeit einsehen: http://www.thetimezoneconverter.com/

 

Und denke bitte daran, du musst dich nicht unbedingt pünktlich zur angegebenen Zeit in diese Versammlung einklinken, um ein wirksamer Teil zu sein. Alles was du tun kannst, ist dich in die Stille zu begeben und dich – mit der Absicht ein „positiver Übermittler und Sender“ dieser Energien zu sein – verbinden.

 

Für Spenden aufgrund meiner Übersetzungsarbeit stelle ich hier mein Konto ein und wer mag, darf gerne etwas spenden: hierzu bitte einfach auf PayPal, unter dieser e-mail Adresse, euren Beitrag eingeben.

 

esistallesda@web.de
Herzlichen Dank für Eure Unterstützung und möge es tausendfach zu euch zurückfinden

Roswitha

Invocation to ArchAngel Raphael before his Message through Marc Gamma on 11.30.13

Add your thoughts here… (optional)

Illuminations Now!!

89073-hawaiiInvocation to AARaphael with the Emerald Green Flame

Dear AARaphael,

Today I do not find it very easy to sit down and start translating this huge message – and do you know why?

With your last message you told us that future messages of yours, from God-Father and you, will be somewhat shortened in length and now I found on proofreading the original that it is
even somewhat longer than your average messages before. So before I go ahead let me tell you that these days I get tired so quickly and messages of such lengths – I found out – take even the very last reserves from me – when coming to their end with my translation I am so worn out that I really have to pull all my concentration together in order to finalize it. I believe that is the actual reason behind all my hesitations today…

View original post 417 more words

Eyes are opened on all levels of Gaia as unfoldment of Gifting Energies occurs

Add your thoughts here… (optional)

GaiaPortal

gaia_energy1Eyes are opened on all levels of Gaia as unfoldment of Gifting Energies occurs.

Such energetics present to all of hu-manity gifts of awakening, also to be called “Gifts of Prime Consciousness”.

Subsequent unveiling presents actualities of Ascension as needed.

Clandestine “rabbit habitats” are no longer supported and unfold in an inner to outer, quickly.

Balance among Hue-Beings is suggested at this time.

View original post