Archangel Michael – “Ritual Of Passage Into A Fifth-Dimensional Reality”

Advertisements

Happy New Year

Jesus through John

Dear Readers and Listeners,

I just want to thank you all for your loving support and inspiring comments during this last year.

It is so good to know that while you are “out there,” that you are also We, that We are One, and that there truly is no possibility of separation for even one of us from our divine Source, ever.

May 2014 be the year of Peace, Love, Reconciliation, and Harmony for which we have all been praying and intending for all of humanity.

Love and hugs to you all,

John.

View original post

Happy New Year & Happy Last Year ~ A God & Gabriel Message Channeled By Suzanne Spooner of TAUK

TAUK Messages

Earth Time

December 31st, 2013

God & Gabriel

[Hi God & Gabriel!]

Happy New Year & Happy Last Year! “Time” as you know, is an Earth requirement. Time is most definitely speeding up and is doing this so that you (humanity) and Gaia enter the 5th dimension “on time”. ~ That was a play on words! However “time” is no longer able to be measured as it once was. This is felt now as time-lapses, as instant manifestations, as days and hours seem to vanish into thin air. This is a necessary requirement to help humanity make its jump into the new consciousness.

View original post 222 more words

Neale Donald Walsh: Happy New Beginnings!

Openhearted Rebel

Neale Donald WalshBy Neale Donald Walsh, Conversations with God Foundation – December 27, 2013 – http://cwg.org/index.php?b=573 | Thanks to Golden Age of Gaia.

My Dear Friends…

This is a very special time of year because it is the Time of New Beginnings. For me, January signifies the wonder and the excitement and the liberation of “starting over.” The Old Year is behind me and the New Year has just begun; the blackboard has been erased, I’ve got a clean slate.

There’s something metaphysical about all that; there’s a message in the folds of that experience that comes directly from God. The message is: no matter how badly things may have gone, no matter how bad I may have been, that was ‘Then’ and this is ‘Now.’ A New Day has dawned, a New Moment has arrived. It is the Golden Moment of Now, wherein which all things are possible, all things are…

View original post 2,788 more words

Wishing a Happy New Year to All of You !

❤ ❤ ❤

Illuminations Now!!

guardian-angel1At the Brink of this Old Year and the approaching New One I should like to announce herwith all my best wishes and added thereto the Balance of Karma when passing on ……

Prayer for Balance of Karma

“If there is anyone or anything that has hurt me in the past, knowingly or unknowingly, I forgive and release it. If I have hurt anyone or anything in the past, knowingly or unknowingly, I forgive and release it. If I have hurt myself knowingly or unknowingly, I forgive and release it. ~

(for the highest loving context for others and myself.)

NOTE: Optimal use is three times a day for at least 28 days. I have seen miracles happen with this prayer, both with myself and clients! This prayer was given to a man named Johnny in Mexico in the 1950’s from the Keepers who then gave it to Mary…

View original post 122 more words

HEAVENLETTER # 4785 – 31.12.13 – The Dreamer and the Dream DER TRÄUMER UND DER TRAUM

falls1

Gott redete …

 

Was ist Liebe anderes als beflügeltes Beseeltsein? Was ist Inspiration anderes als das, was dich höher hebt? Sobald du dich beflügelt fühlst, liebst du dich selber mehr. Dich selber mehr lieben ist dich allen Möglichkeiten ergeben. Inspirierterweise, da trachtest du nach höheren Höhen, und dabei du stehst schier in den Anfängen. Einst war dir die Welt ein kleiner Ort, und jetzt weitet sie sich aus und weitet sie sich aus, und es ist mehr an der Schöpfung dran, als du dir je erträumt hattest. Obschon Träume großartig sind, Weite ist beträchtlicher als ein Traum. Habe im Sinn, dass ein Traum, kraft dessen du dir Hoffnungen machst, ebenso reell ist. Träume sind reell, und du hast einen reellen Traum.

 

Sieh einen Traum als einen Samen, den du einpflanztest, und jetzt wartest du, jetzt siehst du den Samen sprießen, und danach ist dein Traum stracks vor dir. Träume werden wahr. Sei dir immerhin sicher, dass du groß genug träumst. Dann wirst du eine Ahnung von all der Macht haben, die du mit deinem Traum befeuerst.

 

Woher kommen Träume, Geliebte? Ich rede von Ideen, die ihr habt und momentan nicht von den Träumen, die einen im Schlaf überkommen, und es ist auch nicht so, dass Schlafträume beschränkt sind.

 

Eure Wachträume gehören desgleichen nicht gefesselt. Träumt eure Träume und träumt etliche mehr. Ihr habt einen Apfelbaum vor euch zu sehen, bevor ihr bei ihm Äpfel pflücken könnt. Träume sind eure Gesichte, Geliebte. Seid euch sicher, dass ihr in Meinen Augen groß genug träumt. Meine Kinder träumen öfters von großartigen monetären Glücksfällen. Nachvollziehbarerweise, und doch, Träume von großartigen Glücksfällen sind beschränkte Träume.

 

Geliebte, das Leben ist eure Fantastische Fortüne. Ich bin euer Großartiger Glücksfall. Liebe ist euer Großartiger Glücksfall. Die Liebe in eurem Herzen ist euer Großartiger Glücksfall. Und ihr, ja, ihr seid womöglich der Welt der Großartige Glücksfall.

 

Wovon träumten die Spirituell Erhabenen? Was waren ihre Träume? Sie machten ihre Träume zu einer Wirklichkeit. Oder, waren deren Träume die ihren, oder, waren deren Träume die Meinen? Wer ist der Träumer, und worin besteht der Unterschied zwischen dem Träumer und dem Traum, falls es denn einen gibt?

 

Trachte, große Träume zu haben. Es ist für einen großen Traum so leicht, sich zu manifestieren, wie es leicht ist, in deinem Kühlschrank einen Apfel zu finden. Treibe deine Träume voran. Heil euch, den Träumen. Was für ein Glücksfall, wenn du einen Traum in deinen Herzen hältst. Ein Traum, wovon du träumst, wird – kraft deines ureigenen Träumens von ihm – eingepflanzt. Das, was gepflanzt wird, wächst. Mögen deine Träume wachsen, sodass sie die ganze Menschheit umfassen, und, ja, über die Galaxien hinausgehend. Mögest du große Träume träumen, denn Träume sind ein Segen. Wie auch immer ihr es in Scheiben schneidet, Träume sind eine Realität. Sie haben nicht wahr zu werden, und dennoch sind sie eine Realität.

 

Eure Gedanken sind real, Geliebte. Was ihr denkt, existiert. Es existiert irgendwo und nicht notwendigerweise jenseits des Regenbogens. Gedanken sind real, und Gedanken sind machtvoll. Ihr kennt noch nicht anfänglich die Macht eurer Gedanken. Nun gut, ihr beginnt zu erkennen. Schließt zu euren Träumen auf, Geliebte, denn eure Träume können durchaus die Meinen seinen, nicht anders als ihr Mein seid. Ich eigne euch nicht, dennoch seid ihr nach wie vor Mein. Ihr seid Mein Traum, der Früchte trägt. Ich sandte Meinen Traum zur Erde, und Ich segnete ihn, und sagte ihm, er möge sich vervielfältigen. Vermehrt Meinen Traum. Vermehrt meinen Traum von euch. Meine Träume sind groß. Ich dachte niemals klein. Selbstverständlich gibt es in Meiner Wohnstätte schier Größe. Kleines existiert nicht. Natürlich nicht. Ich bin ein Gott der Größe, und ihr seid die Verästelung von Größe.

 

Gleichzeitig ist schier ein Grashalm groß. Selbst ein einzelner Kieselstein ist groß. Ein Sandkorn. Ein Lächeln. Eine Träne. Eine Gunst. Eine beglückende Wohltat. Eins von Uns. Eins ist Größe. Alles ist Größe. Nichts als Größe existiert.

 

 

 

Übersetzt von: Theophil

 

http://heavenletters.org/the-dreamer-and-the-dream.html

 

Wir sind dafür dankbar, dass dieser obige Link von Euch hinzugefügt wird, sobald der Heavenletter irgendwo publiziert wird.

Copyright © 1999-Now Heavenletters™