HEAVENLETTER # 4844 – 28.2.2014 The Well-Being of Hearts DAS WOHLERGEHEN DER HERZEN

falls1

 

 

Gott redete …

 

 

 

Ich trage kein Übelwollen bei Mir, nicht einmal einen Augenblick lang. Ganz gewiss habe Ich keinen Groll. Wieso sollte Ich denn? Und wieso solltet ihr es denn, Geliebte? Wieso solltet ihr euch an Negativität hängen mögen? Sofern ihr sie festhaltet, ist sie euer. Negativität ist keine Tugend. Sie ist ein Mitläufer, nachgerade habt ihr euch nicht an ihr festzuhalten. Euch ist es nicht angelegen, jemandem etwas zur Last zu legen, denn dann bietet ihr euch selber die Stirn.

 

 

 

Seid mit Negativität durch. Sagt ihr ein für allemal Adieu. Wozu solltest du sie je brauchen mögen? Was ist Negativität denn anderes als ein hartes Empfinden in deinem Herzen? Herzen sind nicht bestimmt, verhärtet zu werden. In deinem Herzen soll es keine Verengungen geben.

 

 

 

Setzt euer Herz von allem frei, was es behindert. Das Herz verhärten ist hemmen. Füge dich deinem Herzen. Frische es wieder auf. Missgunst schlägt dein Herz ab. Groll macht dein Herz gereizt. Groll ist Kontrolle. Hege Groll, und du gibst den Selbst-Hinblick auf dein eigenes Herz weg.

 

 

 

Es kann sein, du möchtest in erster Linie verlautbaren, dass du recht hast. Du opferst eine Menge, um vor einem Anderen herauszukommen. Es muss so sein, du siehst dich nach einem Streit um. Was gewinnst du deinem Dafürhalten nach? Lasse los, lasse los. Lasse jedwede Feindseligkeit los, die noch erhalten geblieben ist. Feindseligkeit ist Gift. Anhand welchem Anrecht möchtest du dein Herz vergiften? Das macht keinen Sinn. Es macht Sinn, dein Herz wieder in Stand zu setzen. Dein Herz war nicht bestimmt, für den Mangel an Empfindsamkeit aufseiten eines Anderen das Bauernopfer zu sein. Das Herz in deiner Brust ist dein eigenes. Es ist kein Freiwild für jemand, der eben mal vorübergeht. Dir steht es nicht an, dein Herz wegzugeben. Einzig in Liebe sollst du vom Herzen her geben. Einzig in Freude.

 

 

 

Sieg über einen Anderen trägt nicht Freude an sich, oder es ist eine kurzlebige Freude. Vielleicht meinst du, du strafest jemanden mit deiner Verbitterung. Falls es dir gelingt, jemanden zu bestrafen, ist das ein Verlust. Auf jeden Fall strafst du dich selber.

 

 

 

Du darfst dein Herz nicht verschließen, für niemanden. Dein Herz ist wie eine Blume, die sich der Sonne öffnen muss. Dir steht es nicht an, dein Herz zu einem Opfer zu machen. Du sollst dein Herz nicht verraten. Gib dein Herz der Liebe und einzig der Liebe weg. Möge dein Herz der Liebe Schwung geben. Möge dein Herz seine Lauterkeit wahren, welche Liebe ist. Gib dein Herz nicht der Unwahrheit auf. Anstatt dass du für was auch immer an Untaten einem Anderen grollst, welche er begangen haben mag, begrüße dein Herz mit offenen Armen. Durchlüfte es. Verbitterung, Missgunst, Verletzung und all das, lasse sie los. Nimm dein Herz nicht als Geisel. Nimm die Freiheit deines Herzens nicht fort. Verkaufe es nicht. Treibe nicht Handel mit ihm. Öffne es.

 

 

 

Dir ist es, Meinen Thron zu erben. Gewisslich musst du lernen, dich selber zu regieren, bevor du Andere regierst, und niemals sollst du ein Ahnder anderer Menschen sein. Du bist jemand, der angelegt ist zu lieben. Vergib dir selber für deine Übertretungen. Ziehe das ganze Furnier ab, was du auf dein Herz gedrängt hast.

 

 

 

Herzen sind bestimmt, weich zu sein. Dein Herz ist bestimmt, weich zu sein. Beginnend am heutigen Tag, komme auf den richtigen Fuß. Jedwede Feindseligkeit, die du bewahrt hast, hat jetzt weggewaschen zu werden, sodass du im Leben vorankommen kannst. Wirf aus deinem Geist alles hinaus, was nicht dem Wohlergehen deines Herzens und der Herzen Anderer gemäß ist. Jemand, den du etwa für die Rauhheit deines Herzens verantwortlich hältst, ist nicht verantwortlich. Du bist es. Du gabst deinem Herzen statt, abtrünnig zu werden. Niemand sonst ist zuständig. Einzig du. Du hast dich selber verwundet. Es bist du, der sich am Irrtum eines Anderen andockte und ihn zu deinem eigenen machte.

 

 

 

 

   Übersetzt von: Theophil

 

http://heavenletters.org/the-well-being-of-hearts.html

 

 

Wir sind dafür dankbar, dass dieser obige Link von Euch hinzugefügt wird, sobald der Heavenletter irgendwo publiziert wird.

 

Copyright © 1999-Now Heavenletters™

Advertisements

1 thought on “HEAVENLETTER # 4844 – 28.2.2014 The Well-Being of Hearts DAS WOHLERGEHEN DER HERZEN

  1. Pingback: HEAVENLETTER # 4844 – 28.2.2014 The Well-Being of Hearts DAS WOHLERGEHEN DER HERZEN | Illuminations Now!!

Comments are closed.