Weiblich oder männlich – Die Göttliche Mutter durch Isabel Henn 24.März 2014

23324_536337373051928_907460147_nMein geliebtes Kind, ich spreche heute in einer ernsten Angelegenheit zu dir. Es ist dein allgemeines Bild der Frau, das du in weiten Bereichen hast. Die Frau und das Mädchen sind für dich oft nur minderwertig oder sogar ganz wertlos. Du gibst ihr nur wenige Rechte und verweigerst ihr sogar das Recht zum Leben oder zum Lieben, das Recht der sexuellen Erfüllung. Du bezahlst die Frau noch immer schlechter bei gleicher Leistung.

Du nimmst dir das Recht heraus sie zu schlagen, zu demütigen und sexuell zu mißbrauchen, wie es dir beliebt, ob innerhalb oder außerhalb einer Verbindung. Du tötest Babies, weil es Mädchen sind und keine Jungen. Du versteckst ihre Schönheit hinter Schleiern und unter Kopftüchern, damit du als Mann nicht in Versuchung geführt wirst. Hast du denn gar keine Kontrolle über dich? Lieber gibst du der Frau die Schuld dafür, dass du dich nicht zurückhalten kannst.

Mit welchem Recht urteilst du über den Wert einer Frau? Ich habe beides erschaffen, Frau und Mann, mit gleichem Recht, mit gleichem Wert. Sie sollen sich ergänzen, nicht über den anderen triumphieren als vermeintlich Überlegener oder derjenige mit mehr Wert.

Die Frau, das Mädchen, repräsentiert mich als Göttlich Feminine auf der Erde, so wie der Mann, der Junge, das Göttlich Maskuline repräsentiert. Du mißachtest mich als deine Mutter, wenn du die Frau mißachtest. Dies bedeutet aber nicht, dass du mich damit verletzen würdest oder dass ich dich dafür strafen würde. Ich verurteile oder strafe nie, im Gegensatz zu dir.

Denke daran, dass du aus dem Leib einer Frau, deiner Mutter, geboren wurdest. Du verdankst dein Leben deiner Mutter. Du mißachtest auch sie, wenn du die Frau als geringer ansiehst als dich selbst. Du hast niemals Rechte an ihr oder über sie, so wie sie keine Rechte an dir hat.

Ihr seid euch beide gleichberechtigt und ebenbürtig. Mein Göttlicher Gemahl achtet und respektiert mich als ihm ebenbürtig, so wie ich ihn als mir ebenbürtig achte und respektiere. Du kannst dies auch.

Die Frau, das Weibliche, schafft Leben und gebiert deine Kinder. Vergiß das nie. Achte, respektiere und liebe sie, denn sie ist wertvoll, auch für das Gleichgewicht auf der Erde und in allen Gesellschaftsformen. Ohne die Frau gibt es keine neues höher entwickeltes Leben. Liebe deine Frau, liebe deinen Mann, mein Kind, denn ich liebe dich so wie du bist, egal ob du als Mädchen oder Junge geboren wurdest.

Du bist mein geliebtes Göttliches Kind und es spielt für mich keine Rolle welches Geschlecht du hast. Darum liebe auch du deinen Mitmenschen ebenso, gleich welchen Geschlechtes. ~

Deine Göttliche Mutter

Copyright  ©  Isabel Henn. Es ist erlaubt den Artikel zu veröffentlichen, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen und der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. http://thesilverplatinumflame.wordpress.com/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s