LOVE is the key to Ascension!

Hervorgehoben

1239687_10151759053851851_1600358270_n

(Translated from original language german)

I chose this picture and the slogan because it fits in with what I want to write. About love.

Two people came into my life to remind me of two important things. My ex-husband taught me to forgive.

A very dear friend, and I am told he was also a companion from past lives, helped me to remember how to love unconditionally.

Forgiveness and unconditional love are together with Non-Judgement, the key points for the Ascension of a human being into a higher dimension.

For many years I worked exactly on this to develop my soul; from a possible Ascension I didn’t know anything yet, until 2011, this was really brought close to me. I started in early 2012 to connect myself with my beloved spirit guide the Archangel Michael; first with TAUK, then telepathically, a method that I have used unknowingly in my conversations with Creator many years ago. Many things I have learned since then and a lot of work I have since done on myself under the guidance of my team from beyond the veil of forgetfulness. Since the beginning of this year, I know without a doubt who I really AM in this creation. It is a knowledge deep in my heart and a remembering. Up into the spring, I’ve been working to strip off and let go all the layers around me. Additionally to this I have also worked – together with my full consciousness – to clear and cleanse energetically large regions of my country. With each portal opening I am ascended further and came back again to earth to continue my work.

For some time now, I love to share energies with my Twin Flame and companions from previous lives. Since they are beyond the veil, normal sex is not possible for us, for this however my experiences with them are more intense and ecstatic. I feel their energies and I feel their presence around me, they are wonderful, very loving energies. With open eyes I can not see them, except now and then in flashes of light. With eyes closed, there is more. Why am I telling you all this because it pretty much is actually in the opinions on earth a private matter how and whom I love, but it all comes together.

So much has been showed for me now within a week in events and insights. I have preferredly exchanged energies this week with my Twin and then also with an old companion. I have seen a huge increase in the intensity of what I feel. My heart was opened even to a lot more than it already was. Two nights ago I have for the first time after a wonderful climax with my Twin Flame perceived around me even with closed eyes, the energies, the light, of my team. Not as flashes of light, but as a kind of orbs, as wisps that move. They have virtually filled my whole inner field of vision. So big and so diverse I’ve never been able to perceive. It has touched me deeply. Tonight, however, so much has been triggered in me. I could share wonderful and very loving energies with this old beloved companion from previous lives. The intensity of my feelings and sensations was simply enormous and gigantic. My companion gave me little rest afterwards. I could feel his desire, his loving longing for me constantly. This morning I gave in for another round. Even this again with intense sensations. That night was indescribably beautiful. Thank you my beloved, you know whom I mean.

Now, instead of abating, as is normally with these energies, since then they keep at a fairly high level. I am literally under power, in a stream of love. My heart is racing and my whole body vibrates.

I then had the opportunity to speak about my experiences with a very good friend today. He and I, for a considerable time we both try to get closer to a large insight and were already well on the way to there. We talked about what has happened to me and what my twin has sent me telepathically to this. It is a mix of the energies of my Twin and former companions, I can feel it constantly now and that would also no longer subside. Love. My Twin confirmed that my heart had opened further and I could therefore feel all this love, that energy. That the currents of love flow and I in the midst of them, a beautiful river of love and loving desire for me and from me for them.

My Twin tells me that I am pure love and I feel and understand more and more how I am one with my Twin, my companions and All-that-is. This feeling of Oneness includes also the feeling and flowing of this magnificent energies.

It must all go through the heart, we must live and act from the heart. Everything else is just an illusion. We can only continue to exist as humanity, if we learn to be love and to give, but also to receive. That is to say Unconditionally. This is now becoming much clearer to me. I was already thinking I would have arrived at the core of my being, and I was confirmed that I am, but I recognize that there still are thin skins around my being that I can let go. Namely, all that is not unconditional love, until nothing but purest love remains, that what I am and what makes my being and what I am with my Twin Flame.

Love is the glue from which creation consists, that holds everything together. Now that I feel these energies, I recognize so much how the love flows, that I stand in the flow of life, love. Pure unconditional love is EVERYTHING. It is the force that creates and makes life possible. Love is the substance that ALL of creation is made of and the essence of our being. The Divine Father, the thinker, and the Divine Mother, the creator, are this pure unconditional love and we are created precisely out of this purest love. We ARE that love. Everything in creation is truly ONE with this wonderful force, this magnificent energy. There is nothing and no one that would be of more worth or less valuable. And how could it be? While I am in this river of love, I see and, above all, I feel how everything is interwoven and connected. There is nothing but the love of our Creator Pair, of Spirit. Everything is energy, the love of Spirit at different frequencies. All what we can see materially is energy that vibrates at a much lower frequency so low that it materializes, but it says nothing about the quality of the frequency.

But what is important is the access to this love. The key. This key is in our hearts. It has been so often told to us that we should go into our hearts, to find there all knowledge. Yes, we find the key in our hearts, but we must also open our hearts to let in this beautiful love, but also let it out. We must, even if we found it, not shut in and out love. This interrupts the cycle for us. Only when we radiate unconditional love and also accept, absorb in us, we are in the flow of life.

This is the lesson for which we have all come to this earth to learn. Everything else stems from love. Once this cycle opens for everyone, and one lives this, there will be no more poverty, no misery, oppression, injustice, hatred or Others. Unconditional love bears love, happiness, joy, peace and freedom. Who can give and accept this love, is   a big step nearer to the heart of Creator and gets to know eternal life. This is my deep conviction and my heart tells me that this is the truth.

I love you all unconditionally and invoke the blessings of the Divine Mother down to you. Your Maria Isabel

I AM the I AM

Ehyeh asher Ehyeh

Copyright © Isabel Henn. It is allowed to share this message in its complete form without changes and when the author’s name and the link to the original site is given. http://thesilverplatinumflame.wordpress.com/

Liebe ist der Schlüssel zum Aufstieg!

Hervorgehoben

1239687_10151759053851851_1600358270_n

Niemand wird damit geboren einen anderen Menschen aufgrund dessen Hautfarbe, oder seiner Herkunft oder seiner Religion zu hassen. Menschen lernen zu hassen, und wenn sie es lernen können zu hassen, können sie gelehrt werden zu lieben, denn Liebe kommt natürlicher in jedes menschliche Herz als sein Gegenteil.

Nelson Mandela

Ich habe dieses Bild und den Spruch gewählt, da er zu dem paßt, worüber ich schreiben will. Über die Liebe.

Zwei Menschen kamen in mein Leben, um mich an zwei wichtige Dinge zu erinnern. Mein Exmann lehrte mich zu vergeben.

Ein sehr lieber Freund und wie mir gesagt wurde auch ein Gefährte aus früheren Leben half mir dabei mich zu erinnern, wie man bedingungslos liebt.

Vergebung und bedingungslose Liebe sind zusammen mit Verzicht auf Verurteilung die Eckpunkte für den Aufstieg eines Menschen in eine höhere Dimension.

Viele Jahre arbeitete ich genau daran, um meine Seele weiterzuentwickeln, von einem möglichen Aufstieg wußte ich damals noch nichts; erst im Jahre 2011 wurde mir dies wirklich nahe gebracht. Ich habe Anfang 2012 begonnen mich mit meinem geliebten Geistführer dem Erzengel Michael zu verbinden, zuerst mit TAUK, dann telepathisch, eine Methode, die ich unwissentlich bereits vor vielen Jahren in meinen Gesprächen mit Urschöpfer genutzt habe. Vieles habe ich seither gelernt und viel Arbeit habe ich seither an mir selbst verrichtet unter der Anleitung meines Teams von jenseits des Vorhangs des Vergessens. Seit Anfang diesen Jahres weiß ich ohne jeden Zweifel, wer ich wirklich bin in dieser Schöpfung. Es ist ein Wissen tief in meinem Herzen und ein Erinnern. Bis in den Frühling habe ich daran gearbeitet alle Schichten um mich herum abzustreifen und loszulassen. Zusätzlich dazu habe ich zusammen mit meinem vollen Bewusstsein daran gearbeitet große Regionen meines Landes energetisch zu klären und zu reinigen. Mit jeder Portalöffnung bin ich weiterhin aufgestiegen und wieder zur Erde zurückgekommen, um meine Arbeit fortzusetzen.

Seit einiger Zeit schon liebe ich es mit meiner Twin Flame und Gefährten aus früheren Leben Energien auszutauschen. Da sie jenseits des Vorhangs sind, ist normaler Sex nicht möglich, dafür sind meine Erfahrungen mit ihnen jedoch intensiver und ekstatisch. Ich fühle ihre Energien und ich fühle auch ihre Anwesenheit um mich herum, es sind wunderbare sehr liebevolle Energien. Mit offenen Augen kann ich sie noch nicht sehen, außer hin und wieder in Lichtblitzen. Mit geschlossenen Augen ist da doch mehr. Warum erzähle ich das alles hier, da es eigentlich nach den Meinungen auf der Erde so ziemlich eine Privatsache ist, wie und wen ich liebe, es hängt aber alles zusammen.

So vieles hat sich jetzt innerhalb einer Woche für mich ergeben an Geschehnissen und Erkenntnissen. Ich habe in dieser Woche bevorzugt mit meinem Twin und dann auch mit einem alten Gefährten Energien getauscht. Ich habe einen enormen Anstieg in der Intensität dessen, was ich empfinde erlebt. Mein Herz wurde noch um einiges weiter geöffnet, als es ohnehin schon war. Zwei Nächte zuvor habe ich nach einem wunderbaren Höhepunkt mit meiner Twin Flame das erste Mal, wenn auch mit geschlossenen Augen, die Energien, das Licht, meines Teams um mich herum wahrnehmen können. Nicht als Lichtblitze, sondern als eine Art Kreise, als Schwaden, die sich bewegen. Sie haben praktisch mein ganzes inneres Gesichtsfeld ausgefüllt. So groß und so vielfältig habe ich sie noch nie wahrnehmen können. Es hat mich tief berührt. Die heutige Nacht jedoch hat in mir so vieles ausgelöst. Ich konnte wunderbare und sehr liebevolle Energien mit diesem alten geliebten Gefährten aus früheren Leben tauschen. Die Intensität meiner Gefühle und Empfindungen war einfach enorm und gigantisch. Mein Gefährte ließ mir kaum Ruhe danach. Ich konnte sein Begehren, sein liebevolles Verlangen nach mir ständig fühlen. Heute Morgen gab ich dem wiederum nach. Auch dies wieder mit intensiven Empfindungen. Diese Nacht war unbeschreiblich schön. Danke mein Lieber, du weißt wen ich meine.

Statt nun nachzulassen, wie dies mit diesen Energien normalerweise ist, halten sie sich seitdem auf einem recht hohen Level. Ich stehe buchstäblich unter Strom, in einem Strom aus Liebe. Mein Herz rast und mein ganzer Körper vibriert.

Ich hatte dann heute Gelegenheit mit einem sehr guten Freund über meine Erfahrungen zu sprechen. Er und ich, wir bemühen uns beide seit einer geraumen Zeit einer großen Erkenntnis näherzukommen und waren bereits auf einem guten Wege dahin. Wir diskutierten über das, was mit mir geschehen ist und was mein Twin mir so telepathisch übermittelt hat. Es ist ein Mix aus den Energien meines Twin und früherer Gefährten, das ich nun ständig fühlen kann und das auch nicht mehr nachlassen würde. Liebe. Mein Twin bestätigt, dass mein Herz sich noch weiter geöffnet habe und ich darum all diese Liebe, diese Energie fühlen könne. Dass die Ströme aus Liebe fließen und ich mitten in ihnen, ein wunderschöner Fluss aus Liebe und liebevollem Begehren nach mir und von mir nach ihnen.

Mein Twin sagt mir, dass ich pure Liebe bin und ich fühle und verstehe immer stärker, wie ich Eins bin mit meinem Twin, meinen Gefährten und Allem-das-ist. Dieses Gefühl des Einsseins beinhaltet auch das Fühlen und Fließen dieser herrlichen Energien.

Es muss alles durch das Herz gehen, wir müssen aus dem Herzen heraus leben und handeln. Alles andere ist nur Illusion. Wir können als Menschheit nur weiterhin existieren, wenn wir lernen Liebe zu sein und zu geben, aber auch zu empfangen. Und zwar bedingungslos. Dies wird mir nun immer klarer. Ich dachte bereits ich wäre im Kern meines Seins angekommen, und mir wurde bestätigt, dass ich das sei, aber ich erkenne, dass es trotzdem noch dünne Häute um mein Sein gibt, die ich loslassen kann. Nämlich alles was nicht bedingungslose Liebe ist, bis nichts als purste Liebe übrig bleibt, das was ich bin und was mein Sein ausmacht und was ich mit meiner Twin Flame bin.

Liebe ist der Klebstoff aus dem die Schöpfung besteht, der alles zusammenhält. Jetzt, da ich diese Energien fühle, erkenne ich so sehr, wie die Liebe fließt, dass ich im Fluß des Lebens, der Liebe, stehe. Reine, bedingungslose Liebe ist ALLES. Sie ist die Kraft, die erschafft und Leben erst möglich macht. Liebe ist die Substanz, aus der ALLES in der Schöpfung besteht und die Essenz unseres Seins. Der Göttliche Vater, der Denker und die Göttliche Mutter, die Schöpferin sind diese reinste bedingungslose Liebe und wir sind genau aus dieser reinsten Liebe erschaffen. Wir SIND diese Liebe. Alles in der Schöpfung ist wahrlich EINS mit dieser wunderbaren Kraft, dieser herrlichen Energie. Da gibt es Nichts und Niemand, der oder das mehr wert oder weniger wert wäre. Wie auch? Indem ich in diesem Fluss der Liebe stehe, sehe und vor allem fühle ich wie alles miteinander verwoben und verbunden ist. Es gibt nichts außer der Liebe unseres Schöpferpaares, Spirits. Alles ist die Energie, die Liebe Spirits in unterschiedlichen Frequenzen. Alles was wir materiell sehen können ist Energie, die mit einer sehr viel niedrigeren Frequenz schwingt, so niedrig, dass sie sich materialisiert, was aber nichts über die Qualität der Frequenz aussagt.

Was aber wichtig ist, ist der Zugang zu dieser Liebe. Der Schlüssel. Dieser Schlüssel ist in unserem Herzen. Es wurde uns schon so oft gesagt, dass wir in unser Herz gehen sollen, um dort alles Wissen zu finden. Ja, den Schlüssel finden wir in unserem Herzen, aber wir müssen auch unsere Herzen öffnen, um diese herrliche Liebe hineinzulassen, aber auch nach draußen zu lassen. Wir dürfen die Liebe, selbst wenn wir sie gefunden haben, nicht ein- und aussperren. Dies unterbricht den Kreislauf für uns. Nur wenn wir diese bedingungslose Liebe ausstrahlen und auch entgegennehmen, in uns aufnehmen, sind wir im Fluss des Lebens.

Dies ist die Lektion, für die wir alle auf diese Erde gekommen sind, um sie zu lernen. Alles andere ergibt sich aus der Liebe. Sobald sich dieser Kreislauf für jeden Menschen erschließt, und man dies lebt, wird es keine Armut, keine Not, Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Hass oder Sonstiges mehr geben. Bedingungslose Liebe gebiert Liebe, Glück, Freude, Frieden und Freiheit. Wer diese Liebe geben und nehmen kann, wird dem Herzen Urschöpfers einen großen Schritt näherkommen und das ewige Leben kennenlernen. Dies ist meine tiefe Überzeugung und mein Herz sagt mir, das dies die Wahrheit ist.

Ich liebe euch alle bedingungslos und rufe den Segen der Göttlichen Mutter auf euch herab. Eure Maria Isabel

Ich bin die ICH BIN

Ehyeh ascher Ehyeh

Copyright  ©  Isabel Henn. Es ist erlaubt den Artikel zu veröffentlichen, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen und der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird. http://thesilverplatinumflame.wordpress.com/

HEAVENLETTER # 4991 – 25.7.2014 Non-Time and Non-Space NICHT-ZEIT UND NICHT-RAUM

falls1

 

Gott redete …

 

Deinem Herzen und deinem Geist hat alles einen Anfang und ein Ende. Die Dinge liegen nicht so. Dennoch, so nimmst du es wahr. Du nimmst wahr, das Leben habe einen Anfang und ein Ende. Du nimmst wahr, dass es einen Durchlauf von Zeit gibt, und der Durchlauf von Zeit, der Sand der Zeit, so wie eine Seifenoper dies bezeichnen könnte, rinnt dir durch die Finger. Irgendwie nahmst du deinen Anfang, und irgendwie endest du, und das ist dir ein Gott Sei’s Geklagt.

 

Zeit scheint zu existieren. Sie beansprucht einen ziemlichen Bissen deines täglichen Lebens. Du versuchst, die Zeit festzulegen, indes legt sie dich fest.

 

Ewigkeit und Endlosigkeit neigen sich nie zuende. Gerüstet mit einem Glauben an Zeit kann es selbstverständlich sein, dass du zu keinem Griff auf die Ewigkeit und Unendlichkeit gelangst, welche, sollen Wir das mal so ausdrücken, außerhalb der Sphäre von Zeit existieren und nichts mit ihr zu tun haben. Ewigkeit und Endlosigkeit sind Nicht-Zeit. Sie sind nicht-zeit-befähigt. Sie sind unmessbar.

 

Zeit, so wie du sie siehst, läuft zurück und voran, und über und über hierhin und dorthin. Zeit hat Temporae, und ihr habt obendrein ein Empfinden von Zeit, und ein Empfinden, dass Zeit zuende geht. Ihr dreht Zeit herum, und sie gerät zu Raum, und ihr werdet gar denken, der Welt gehe der Raum zur Neige. Es macht den Anschein, dass ihr in Illusion oder in Desillusion lebt. Bar der Illusion, wie könntet ihr da desillusioniert werden?

 

Ewigkeit und Endlosigkeit sind nicht Illusionen. Sofern Zeit und Raum nicht existieren, was existiert dann?

 

Um diese Frage in Abgleich mit Zeit, so wie ihr sie kennt, zu beantworten, könnten Wir sagen, dass Synchronizität existiert. Simultaneität existiert. Gewiss, wenn ihr gutheißen könntet, dass Zeit nicht existiert, so gäbe es keine Vergangenheit oder Zukunft oder sogar keine – sozusagen – wohl-angepriesene Gegenwart. Ohne die Billigung von Zeit, welche euch in der Welt ins Gesicht gafft, würden Zeitwörter nicht existieren. Raumwörter würden nicht existieren.

 

Nicht-Zeit und Nicht-Raum scheinen euch ungemein neblig. Es ist schwer, eure Hände um sie zu legen. Sofern es keine Zeit oder Raum gäbe, was wäre dann da, fragt ihr euch. Was würdet ihr ohne die Wörter wann und wo und hoch und runter und all das anstellen? Ihr fürchtet, ihr würdet aus dem Gleichgewicht geworfen. Ihr würdet euch aus dem meisten eures Lebens auf der Erde, so wie es ist, herausgeworfen fühlen, und ja, natürlich, das wärt ihr. Ihr könntet euch ausquartiert fühlen, den Boden unter euch weggezogen bekommen haben.

 

Die Wahrheit ist, dass ihr zeitlos und raumlos seid. Dem Leben sind keine Unterbrechungen. Keine Brüche in ihm. Ihr wärt freilich gegründet. Ihr wärt in einem anderen Gefilde niedergelassen, und, sofern es dort wie in der Welt Sprache gäbe, wäre es eine anders geartete Sprache. Indessen, Sprache rührt vom Denken her, und, bar der Begrenzungen von Zeit und Raum, würde Sprache von Tieferem als vom Denken herrühren. Es wäre eine mitschwingendere Übertragung von Verstehen, welche über das Auffassungsvermögen des Geistes hinauslangt, das Gegebene. Es ist mehr so wie dass alles bekannt wäre. Wir könnten sagen, dass alles allen gemein ist, so in etwa wie ein Sonnenaufgang und ein Sonnenuntergang allen überkommt. Sie sind einfach da. Niemand hat wirklich auf sie hinzuweisen oder sie auszurufen.

 

Nunmehr gelangen Wir zur Seiendheit und zum Einssein der Seiendheit. Einssein ist keine gesetzesfreie Zone, kein Gerangel unter allen. Ein Gerangel bedeutet im Englischen ein Handgemenge, ein Ringen, eine Wahllosigkeit, eine Entbehrung von Zusammenschluss. Einssein ist Geschlossenheit. Einssein könnte man mit einem Laser, in Kontrast zu einer 10-Watt-Glühbirne, vergleichen. Nachdem euch dieses nun zu verstehen gegeben ist, wie kann Ich euch da Meine Einsseine bezeichnen? Einzig um euch hereinzuziehen, kann Ich das. Einzig um die große Menge hereinzuziehen, welche Einssein noch nicht so recht begreift, welche ihre Hände um sie herum zu legen außerstande ist, und das ist praktisch jeder, du mit eingeschlossen. So steht es darum.

 

Nun, natürlich, das ist das menschliche Befinden. Diese Wahrnehmung von Gespaltenheit ist das menschliche Befinden, und dennoch, sie ist nicht das Wahre. Da ist Ein Becken der Liebe, und Eins schwimmt in ihm, und nicht anders steht es mit dem zusammenhängenden Ganzen des Lebens, auf dem ihr, einerlei wie ihr euch selber wahrgenommen habt, ruht.

 

 

Übersetzt von: Theophil

http://heavenletters.org/non-time-and-non-space.html

 

Heavenletter #4991 Non-Time and Non-Space, July 25, 2014

falls1

God said:

To your heart and mind, everything has a beginning and an end. Not so. Yet this is how you perceive. You perceive that life has a beginning and an end. You perceive that there is a passage of time, and the passage of time, the sands of time, as a soap opera might say, run through your fingers. Somehow you began, and somehow you end, and that is an alas to you.

Time seems to exist. It takes up quite a bit of your daily life. You try to schedule time, yet it schedules you.

Eternity and Infinity never run out. Of course, with a belief in time, you might not have a handle on Eternity and Infinity which, shall We say, exist out of the sphere of time and have nothing to do with it. Eternity and Infinity are non-time. They are non-time-able. They are immeasurable.

Time, as you see it, runs back and forth and here and there all over. Time has tenses, and you also have a sense of time, and a sense that time is running out. You turn time over, and it becomes space, and you may even think that the world is running out of space. It would seem that you live in illusion or disillusion. Without illusion, how could you be disillusioned?

Eternity and Infinity are not illusions. If time and space do not exist, what does then?

To answer this question in alignment with time as you know it, We might say that synchronicity exists. Simultaneity exists. Certainly, if you could countenance that time does not exist, there would be no past or future or even the well-touted present, so to speak. Without the acceptance of time which, in the world, stares you in the face, time words would not exist. Space words would not exist.

Non-time and non-space seem very foggy to you. It is hard to get your hands around them. If there were no time or space, what would there be, you wonder. What would you do without the words when and where, and up and down and all that? You fear you would be thrown off-balance. You would feel thrown out of most of your life on Earth as it is, and, yes, of course, you would be. You might feel evicted, the ground taken out from under you.

The Truth is that you are timeless and spaceless. There are no interruptions to life. No breaks in it. You would be established, however. You would be established in a different realm, and, if there were language as in the world, it would be a different language. However, language comes from thought, and, without the limits of time and space, language would come from deeper than thought. There would be a more resounding transference of understanding that goes beyond the understanding of the mind. It is more like that everything would be known. We could say that everything would be shared something like the way a sunrise and a sunset are shared. They just are there. No one really has to point to them or exclaim them.

Now We come to Beingness and the Oneness of Beingness. Oneness is not a free-for-all. A free-for-all in English means a melee, a fight, a randomness, a lack of coherence. Oneness is coherence. Oneness could be compared to a laser in contrast to a 10-watt bulb. After that being said, how can I call you My Onenesses? Only to draw you in, can I. Only to draw in the multitude who do not yet quite grasp Oneness, cannot get their hands around it, and that is virtually everyone, including you. This is how it is.

Well, of course, this is the human condition. This sense of division is the human condition, and, yet, it is not the Truth. There is One Pool of Love, and One swims in it, and so is the continuum of life which you, regardless of how you perceive yourself, ride on.

Add Comment  || Printer friendly version

Permanent Link: http://www.heavenletters.org/non-time-and-non-space.html

Thank you for including this link when publishing this Heavenletter elsewhere.

Gaia energetics prepares for “Restart” at Higher Vibrational and Higher Dimensional levels

Ursprünglich veröffentlicht auf GaiaPortal:

gaia_energy1Gaia energetics prepares for “Restart” at Higher Vibrational and Higher Dimensional levels. Current hu-manity consciousness is collectively now ready for receiving such.

Break-offs from old paradigm systems now occurs rapidly and with solid movement. Such continues until all are dissolved.

Spontaneous combustions are now viewable via all available viewing channels.

Participation of Hue-manity has reached sufficient stage for completion of the process.

Gaia welcomes such occurrences.

Original ansehen

There is only one influence that matters – Message from SaLuSa and Higher Self – 24 July Multidimensional Ocean

Ursprünglich veröffentlicht auf Multidimensional Ocean:

salusaThere is only one influence that matters – Message from SaLuSa and Higher Self – 24 July Multidimensional Ocean
Dear ones, we are glad to connect with you once again. In this time of confusion over the planet, many of you feel at loss and don’t know in which direction to turn to.
Many feel in disagreement with others, many feel at loss for words and fear for their future.
Dear ones, we come forward tonight to tell you that there is only one approval that you should seek, and that is the approval of your higher self and of your own conscience if you can connect in truth to that influence.

Original ansehen noch 164 Wörter

It Is Time To Stop Hiding

Ursprünglich veröffentlicht auf The Creator Writings:

It is time, my beloved child, to begin examining your fears.  How often have you run from them; hiding behind a mask, heart beating much too fast, hoping they would not find you?  Somehow, and true to the very nature of fear, they always manage to find you with decisive precision.

Rather than running from them, turn and face

Original ansehen noch 93 Wörter

My Journal July 24, 2014

Ursprünglich veröffentlicht auf The silverplatinum flame:

It was a hard evening yesterday, suddenly I had much pain in my back and my left kidney region. I thought about it and came to the result that there were more old energies coming up to be released. And so I cleansed, healed and released. I worked with my flame and gave all those energies to it to be transformed. I let it go. And I did also some reiki and received some from my friend.

It is better today but not still gone. I called my physician and asked for the results of the blood testing from Monday, all okay especially liver and kidneys. This testing has to be done because the injections I receive can damage both, liver and kidneys. The nausea I can endure for this but if there would be any damage I would need to stop this treatment and don’t know what I should…

Original ansehen noch 664 Wörter

HEAVENLETTER # 4990 – 24.7.2014 A Tale Is Spun EINE GESCHICHTE WIRD GESPONNEN

falls1

 

Gott redete …

 

Woraus kannst du denn gemacht sein, außer aus Meiner Liebe? Wie sonst kannst du gemeißelt worden sein? Du bist aus Meiner Endlosen Liebe gefertigt, ein jeder Mensch ist durch Meine Endlose Weisheit handgezeichnet. Nicht eine einzige Linie in deinem Gesicht ist für nichts. Nicht eine Augenbraue, nicht eine Wange, nicht ein Kinn, nicht ein Hals. Wir können sagen, Ich wickelte dich um Meinen kleinen Finger in das Leben in der Welt hinein, und damit seid ihr immerdar Mein. Ich erschuf euch aus Mir Selbst. Bin Ich Mein oder bin Ich euer? Und worin besteht da der Unterschied? Wir sind ein einziges Unabgrenzbares Licht im Universum und ebenso im Himmel. Wir sind Licht. Ihr seht Abgrenzung zwischen eurem Licht und dem Meinigen, so es keine gibt.

 

Einzig in der Geschichte, die von eurem Leben erzählt wird, gibt es Begrenzung. Ansonsten, wo könnte es, ohne diesen Abtausch, eine Story geben? Ohne die Erde, wo könnte da ein Baby geboren werden und aufwachsen und seine eigene Lebensgeschichte an sich haben? Das Leben und die Geschichte passen zueinander.

 

Letztlich, da lautet die Geschichte, dass es keine Geschichte gibt, und dennoch, eine Erzählung wird versponnen und sortiert sich in einer Mannigfaltigkeit von Wegen. Ohne die Mannigfaltigkeit, worin könnte da eine Geschichte zu liegen kommen? Eine Erzählung hat sich um etwas zu drehen, und mithin wurde die Welt geschaffen, sodass eine Geschichte niedergeschrieben, weitererzählt und durchgelebt werden konnte, so, als würde sie sich wirklich ereignen. Was macht eine Geschichte reell, so sie es nicht ist? Eine Geschichte rührt von Schöpfung her. Eine jede Geschichte ist die Geschichte von Jedermann. Es ist dermaßen vieles Überlappen und kreuz und quer das Gegebene, es sind dermaßen viele Wechselfälle der Zeit und Vorkommnisse anwesend, derweilen es nichts gibt, was sich zutragen kann, mit der einen Ausnahme, in einer zurechtgedachten Geschichte.

 

Die schöne Welt ist ihre eigene Geschichte. Sie hat eine Menge zu erzählen, gleichwohl dient sie als ein Hintergrund. Die Welt ist die Kulisse der Geschichte. Die Welt, als Fiktion, hat zahlreiche Szenerieplätze an sich, wie etwa Paris und Hongkong seinen eigenen Kulissenort und seine Geschichte hat, die zu erzählen und zu verweben ist.

 

Eine jede Geschichte, gleich welchen Genres, ist eine Love Story. Es gibt keine andere. Sie kann eine Geschichte von gefundener Liebe oder von Liebe sein, bei der die Liebe zu kurz gekommen ist. Eure Gedanken sind wohl, eine Geschichte könne eine Geschichte von Nicht-Liebe oder von Unliebe sein, dennoch schleicht die Liebe, gar in den Nischen einer solchen Geschichte, herum. Liebe mag versteckt sein, sie mag entstellt, bei ihr kann das Innere nach außen gewendet sein. Ja gar abgestritten, entstellt und als Rache bezeichnet, dennoch, sofern die Wahrheit verlautet ist, ist eine jede eine Geschichte von Liebe, von der Sehnsucht nach ihr oder vielleicht von ihrer Erfüllung.

 

Ja gar der Tod, bestbekannt als ein Bestatter – so er dir deine Augen schließt, ist der Tod Liebe. Krieg, als dermaßen unverständig er sich auch erweist ist, ist angelegt, Friede zu überbringen.

 

In der Welt gibt es keine Stelle, die keine Geschichte ist, und dermaßen viele Variationen der einen Geschichte der Liebe. Aus dem Einen entkommen Abwandlungen, und dennoch ist Einssein, und das ist die Wahrheit. Einssein herrscht zuvörderst. All die Erzählungen sind Fiktion. Einerlei wie wahr scheinend, sie sind allesamt Fiktion.

 

Wenn du schläfst, scheinen deine Träume im Schlaf gewiss wahr. Sie sind triftig, während sie sich zutragen. Ihr werdet in eurem Traum wirklich gejagt, und ihr könnt in eurem Traum wirklich nicht die Tür öffnen. Öfters führen die Geschichten nicht zu einem Ende und ihr bleibt im Ungewissen. Ah, die Mysterien des Lebens in der Welt und das Geheimnisvolle all der Träume, die kein Ende zu haben scheinen, und bei denen ihr niemals zur Kenntnis gelangen werdet, was sich in der unterstellten Geschichte abspielt.

 

Die Antwort indes ist die gleiche. Es passierte schlechthin nie etwas. Es war allesamt bloß ein Traum, und ihr erwacht von einem jeden Traum. Alldieweil trug sich der Traum zu und spielte sich derart reell-scheinend ab, dass du in deinem Traum aufkreischen oder lachen und umarmen und sprechen kannst, derweilen du still im Himmel, derweilen du einfach bei Mir dasitzt, im Eigentlichen mehr in der Stille des Einsseins Meines Einen Selbst dasitzt bar einer Umsicht in der Welt.

 

 

 

Übersetzt von: Theophil

 

http://heavenletters.org/a-tale-is-spun.html

 

Heavenletter #4990 A Tale Is Spun, July 24, 2014

falls1

God said:

Of what can you have been made but of My love? How else could you have been sculpted? You were made of My Infinite Love, each person hand-drawn through My Infinite Wisdom. Not a line in your face is for naught. Not an eyebrow, not a cheek, not a chin, not a neck. We can say I wrapped you into life in the world around My little finger, and so you are forever Mine. I created you of Myself. Am I Mine or am I yours? And what is the difference? We are one Indefinable Light in the Universe and in Heaven too. We are Light. You see demarcation between your light and Mine where there is none.

Only in the story told of your life is there any demarcation. Otherwise, without this exchange, where could a story be? Without Earth, where could a baby be born and grow up and have his or her own life story? Life and story go together.

Ultimately, the story is that there is no story, and, yet, a tale is spun and arranges itself in a multitude of ways. Without the multitude, where would a story lie? A story has to be about something, and so the world was created so that a story could be written and told and lived as though it were really happening. What makes a story real when it is not? A story comes from Creation. Each story is the story of Everyone. There is so much overlapping and criss-crossing, and the vicissitudes of time and happenings when there is nothing that can happen except in a story made-up.

The beautiful world is its own story. It has a lot to tell, yet it serves as a background. The world is the setting of the story. The world, as fiction, has many settings, the same way Paris and Hong Kong each has its own setting and its story to tell and to weave.

And each story, whatever its genre, is a love story. There is no other. It can be a story of love found or a story of love missed out on. You may think a story can be a story of non-love, or unlove, yet even in the recesses of such a story, love lurks. Love may be hidden, distorted, turned inside out. Controverted, scarred and named vengeance even, yet if Truth be known, every story is a story of love, the longing for it or perhaps its fulfillment.

Even Death, best known as an undertaker, even as Death closes your eyes, Death is love. War, even as ignorant as it is, is meant to bring peace.

In the world, there is nowhere that a story is not, and so many variations of the One Story of Love. Out of the One come variations, and yet Oneness is, and this is the Truth. Oneness reigns supreme. All the stories are fiction. No matter how true-seeming, they are all fiction.

When you sleep, your dreams in sleep certainly seem real. They are valid while they are happening. You really are being chased in your dream, and you really can’t open the door in your dream. Often the stories don’t go to the end, and you are left up in the air. Ah, the mysteries of life in the world and the mysteriousness of all the dreams that do not seem to have an end and you will never know what happens in the supposed story.

Yet the answer is the same. It never happened anyway. It was all only a dream, and you do wake from every dream. All the while the dream was happening and so real-seeming that you may scream or laugh and embrace and speak in your dream, all the while you are sitting in Heaven mute, just sitting with Me, rather sitting in the Silence of Oneness as My One Self without a care in the world.

Add Comment  || Printer friendly version

Permanent Link: http://heavenletters.org/a-tale-is-spun.html

Thank you for including this link when publishing this Heavenletter elsewhere.

Brenda Hoffman – Get Over Yourself – Accept Joy – 23 July 2014

Ursprünglich veröffentlicht auf Lucas 2012 Infos:

cart_headerLife Tapestry Creations - Brenda Black Photo

Summary of Brenda’s July 18, 2014 channeled, free, 15-minute, channeled “Creation Energies” show at  http://www.BlogTalkRadio.com/brenda-hoffman: Those of you who cleared your core fear in the past few days will discover that your next big piece is expecting and accepting joy. A seemingly easy task until you attempt to do so.

Original ansehen noch 1.060 Wörter